DIY zur Weihnachtszeit

Ich mache hiermit Werbung, die ich aber in keiner Sichtweise bezahlt bekomme!

Kennst du bereits das basteln von Papiersternen aus einfachen Brottüten?
Nein? Dann stell ich sie dir gerne einmal vor!

Papiersterne bestehen aus den Butterbrottüten die man in verschiedenen Geschäften kaufen kann, meine habe ich zum Beispiel im dm gekauft, zur Weihnachtszeit gab es sogar mal welche in rot!
Zum basteln der Papiersterne werden nun noch folgende Dinge benötigt, die man in jedem Haushalt finden sollte, besonders wenn man gern bastelt oder schon größere Bastelkinder zuhause hat!

Das wären folgende Dinge:
7 Papiertüten
einen Klebestift
Eine Schere
ein Geschenkband zum aufhängen
Klebeband

Du nimmst als erstes eine Papiertüte legst sie mit der öffnung nach Oben vor dich hin, Achtung, die kleinere Seite muss oben liegen sonst funktionert das ganze nicht!
Dann klebst du mit dem Klebestift unten an der zuen Seite der Tüte einen Waagerechten Strich (das ist von links nach rechts) und dann von oben nach unten, den senkrechten Strich. Nun wir die 1 Tüte aufgeklebt, genau wie die erste Tüte wird die zweite genau so gelegt.
So wir das immer weiter wiederholt, bis du am ende sieben Tüten verklebt hast!

Jetzt geht es ans zuschneiden. Wie soll dein Stern aussehen? Runde oder Spitze Enden?
Ich habe mich für die spitzen Enden entschieden und an den Rändern noch kleine dreiecke herausgeschnitten!
Mir gefällt mein Papierstern ganz gut!

Weil mir nicht bewusst war, wie man den Stern denn jetzt am besten geöffnet lässt, habe ich den Stern an der obersten und untersten Tüte zusammen geklebt, ich denk das war ein Fehler, denn nun kann man den Stern nicht mehr zusammen klappen.
Zum hinhängen den Sterns habe ich ein Geschenkband zurechtgeschnitten und dies dann oben am Stern mit Klebeband befestigt und du kannst dem Stern ein nettes Plätzchen suchen, bestenfalls im Fenster!

Viel spaß beim nachbasteln und eine besinnliche Weihnachtszeit wünscht


Wir entzünden die dritte Kerze im Advent

Liebe

Die dritte Kerze bedeutet nichts anderes als Liebe, sie verbindet uns mit Menschen die uns nahe stehen. Mit den Eltern, den Kindern, Freunden oder dem Glauben.
Eine Woche liegt nun noch vor uns!

Auch wenn ich weiß das ich geliebt werde, fehlt mir der zuspruch dazu. Ich sehne mich nach einer Beziehung, aber geniesse das allein sein auch. Besonders abends nach einem wirklich anstrengenden Tag mit meinem Pupsi.
Auch in dieser Zeit, der Vorweihnachtszeit, liegt viel liebe in der Luft, der Weihnachtstag soll besonders sein, da gibt man auch gern ein bisschen mehr Geld aus denn es ist für die Familie.

Eine Familie steht im besten falle immer hinter einem, fällt nicht in den Rücken oder macht sonstiges im negativen Sinne!
Leider fällt es mir selbst sehr schwer meine Familie liebevoll zu behandeln, heißt ich bin manchmal sehr reizbar, auch mein Sohn bringt mich oft an meine Grenzen. Ich weiß, dass das Verhalten alles andere als Richtig ist, aber es ist auch menschlich und so lange der andere weiß, das man es nicht so ernst meint, tritt doch wieder die Liebe hervor

Das schmerzhafteste Gefühl auf Erden aber gleichzeitig auch das schönste.
Ich bin gläubig und weiß, das Gott mich liebt wie ich bin. Kein Mensch ist perfekt, jeder hat seine Macken und fehler, aber jede Person hat den gleichen Wert.

Die dritte Kerze entzünden wir all denen, die Liebe suchen!

Eine liebevolle, dritte Adventswoche wünscht



Wir entzünden die zweite Kerze im Advent

Freundschaft.

Noch 2 Wochen bis Weihnachten und die zweite Kerze ist entzündet und bringt Dir heute das Licht der Freundschaft.
Dies ist die Bedeutung der zweiten Kerze im Advent.
Freundschaft bedeutet für mich, für einander da sein, reden, dinge unternehmen. Aber auch über Beziehungsprobleme quatschen, besonders wenn man als Frau wieder Probleme mit der Männerwelt hat!

Mein Freundeskreis hat sich in den letzten 2 Jahren die ich Mama bin ziemlich aufgelöst. zwei bis fünf Freunde kann ich tatsächlich noch nennen, die wohnen aber leider nicht (mehr) in meinem allzu näheren Umfeld. Darum bin ich auch viel alleine unterwegs, da mir zu neuen Kontakten einfach die Überwindung fehlt sie anzusprechen, obwohl alle Mamas in den Spielgruppen sehr nett sind.

Auch jetzt an Weihnachten seh ich meine wenigen Freunde nicht, die einen wohnen im süden, während die anderen noch nah genug bei uns wohnen, denoch sind alle bei ihren Familien genau wie wir.
Mir fehlt tatsächlich mal meine beste Freundin, die ich dann nur für mich haben kann, manchmal wünsche ich mir einen Kinderfreien Tag den ich mit meiner Freundin dann verbringen kann.
Für diesen Wunsch fehlt leider dann doch die Zeit vom Babysitter oder auch von meiner Freundin, daher kommt Pupsi auch immer mit zu unserem Treffen, wobei er auch nie unerwünscht ist!

Ich bin froh überhaupt noch Kontakt zu Freunden zu haben und daher entzünde ich die zweite Kerze auch für alle bestehenden Freundschaften von jedem.

xoxo

Was wir beim Kinderturnen machen

Jeden Mittwoch seit diesem Jahr April gehen wir zum Kinderturnen, ich nenne es gerne mal KiBoTu (Kinder Boden Turnen) 😀

Mir ist es wichtig, dass mein Sohn Bewegung bekommt und sich nachmittags dann mal ein wenig austoben darf.
Das Kinderturnen hat eine Struktur, am Anfang wird die Anwesenheit kontrolliert und anschließend wird mit den Kindern zur Begrüßung gesungen und getanzt. Das Singen am Anfang ist auch ein Lernen der Namen von den anderen Kindern und Mütter bzw. den Papas. Nachdem wir also gesungen haben, macht die Kursleiterin eine Kassette an und wir tanzen mit den Kindern an der Hand im Kreis entlang. Pupsi will dabei (leider) immer auf den Arm. Ich bin jedoch mittlerweile froh, dass er nicht immer aus dem Kreis weg läuft!

Haben wir als Gruppe zu ende getanzt, wird ein wenig zum Klettern auf gebaut und aus der Abstellkammer der Turnhalle weitere Bälle, Bobby Cars und Hüpfpferde rausgstellt. So haben alle Kinder immer was zur Beschäftigung da.
Das Klettergerüst ist sehr gut gesichert, es wird darauf geachtet das nichts wackelt und alle Matten nah zusammen liegen und die Kinder vor möglichen Stürzen auffängt.

Ich finde das Kinderturnen sehr klasse und mein Sohn geht gerne – und mittlerweile offen – auf die Spielsachen zu. Mit anderen Kinder streitet er nicht, er überlässt freiwillig das was er grade zum Spielen gefunden hat.
Gut ist es auch, dass wir als Eltern den Kindern so wenig wie möglich helfen sollen. Klar, wenn ich jetzt sehe, Pupsi hat Schwierigkeiten wo rauf zu kommen helfe ich ihm natürlich!

Ich kann das Kinderturnen wärmstens empfehlen. Wir haben viel Spass und Bewegung, wir haben nachmittags was zu tun und bei schlechtem Wetter ist es ebenso der Hit! Bisher hatten wir aber immer trockenes Wetter.
Klasse das es sowas für die kleinsten unter uns gibt.
5 Sterne meinerseits.

Eure

Wir entzünden die erste Kerze im Advent

Hoffnung.

Noch 3 Wochen bis Weihnachten und der erste Advent schickt uns Hoffnung!

Ja, die vier Kerzen auf dem Adventkranz haben jeweils eine Bedeutung und die erste davon bedeutet Hoffnung.

Hoffnung auf ein Wunder
Hoffnung auf die eigene Familie
Hoffnung auf Liebe
Hoffnung auf die Ankunft Gottes Sohnes

Heutzutage leben sehr viele Menschen auf der Strasse, weil sie quasi von der Welt abgestoßen werden, warum auch immer. Ich finde sowas sehr traurig, solche Leute sind nie bei ihrer Familie, empfinden wo möglich nie wirklich Liebe und ein Wunder ist auch nicht in Sicht.

Ich finde, jeder Mensch sollte den Obdachlosen etwas geben, was der eigene genügend hat, z.B kann das ein Brötchen sein, eine Wasserflasche oder was einem sonst so dazu einfällt.

Die erste Adventskerze widme ich denen, die es nicht so gut haben wie wir und ein wenig Hoffnung gut vertragen können!

Eine schöne erste Adventswoche wünschen Pupsi und ich euch!

xoxo

Der diesjährige Adventskranz

Ursprünglich wollte ich keinen Adventskranz, da ich an den Wochenenden ja immer bei meinen Eltern zu Besuch bin!
Allerdings habe ich mir dann doch Kerzen gekauft und habe schließlich hin und her überlegt, wie ich den Kranz nun gestalten soll!

Mir war schnell klar, ich wollte keinen klassischen Kranz haben, auch keine vier Kerzen in einer Reihe – da kam mir dann die Idee – etwas ganz Neues umzusetzen.
Und so habe ich dann meinen diesjährigen Kranz erstellt!

Aus zwei verschiedenen Holzscheiben habe ich eine Art Bühne gebaut, darauf kam dann ein bisschen Deko, wie z.B. Sterne, Kugeln, Rehe die ich in der Herbst Deko schon verwendet hatte – es ist übrigens die gleiche Holzplatte wie hier – und natürlich Tannenzweige, auf dem Foto leider noch nicht anwesend. Das Bild habe ich deutlich vor dem 1. Advent gemacht!

Ich finde die Idee richtig klasse, Pupsi geht da nicht dran, da ich den Kranz wieder in der Küche stehen haben möchte und abends auch mal ins Wohnzimmer mitnehme, denn dort wird er hoch gestellt genau wie die jetzige Herbst Deko!

Jetzt beginnt endlich wieder die gemütliche Jahreszeit! Ich liebe die Vorweihnachtszeit und ebenso die Weihnachtszeit. Geschenke kaufen, verpacken und verschenken zählt ebenso zu meinen liebsten Beschäftigungen!
Dieses Jahr bin ich so gespannt, was mein Sohn zur Deko, zum Kranz und natürlich zu seinen Geschenken sagt, denn ich finde er nimmt dieses Jahr alles sehr bewusst wahr!.

Habt eine Tolle Vorweihnachtszeit!

Wie sieht Dein Kranz aus? Wie viele Tage vor dem 1. Advent steht er fertig auf dem Tisch?

Deine

Laterne, Laterne…

…Sonne, Mond und Sterne!

Jeder kennt dieses Lied, oder sollte es zumindest.
St. Martin steht vor der Tür, einige sind wohl schon mit der Laterne los, wir wollen erst noch.

In der Spielgruppe haben wir die letzten 2 Wochen fleißig eine Laterne zu Stande gebracht. Sie ist wieder richtig toll geworden! erinnert sich noch jemand an die vom letzten Jahr? Die, die nie draussen geleuchtet hat! Ich wollte letztes Jahr, genau wie auch dieses Jahr, so gerne mit Pupsi das erste Mal Laterne laufen, leider machte uns das Wetter ein Strich durch die Rechnung. Ich hoffe dieses Jahr ist das Wetter etwas freundlicher!

Um dem ein oder anderen Leser noch einmal unsere Laterne vom letzten Jahr in Erinnerung zu rufen, hier geht es zum Post!

Dieses Jahr ist es Rabe geworden.
Von der mach Art ist die Laterne in diesem Jahr ähnliche hergestellt wie letztes Jahr der Frosch.

Diesmal waren wir aber schlauer und haben die Teller mit Flügel und Füßen zusammen getackert, denn draussen im Dunkeln sieht man das ja eh nicht. Der Frosch war ja nur geklebt, was auch sehr gut hielt, aber er war ja nie richtig im Einsatz! Deswegen erhoffte ich es mir so sehr, das wir dieses Jahr ein wenig mit der Laterne raus gehen könnten.
Leider war es wieder, wie letztes Jahr auch schon, nur am Regnen. Der St. Martins Zug wäre Sonntag gestartet, fiel dann aber wohl aus. Wir hatten ein Treffen mit der Familie und waren leider doch wieder verhindert. Zuhause ging es dann aber in trocknen Zustand des draussen doch mal kurz die Strasse rauf und runter! Pupsi gefiel das Tragen der Laterne gut, so gut dass er auch drinnen damit rum laufen wollte! Da es draussen Stockduster war, klein Pupsi sie viel bewegt hat, gab es kein schönes Foto mit ihm und Laterne!
Wir waren dennoch mit der Laterne draussen!

Warst du auf einem St. Martins Zug? Wie sind deine Erfahrungen mit dem Wetter zu diesem Zug?

Deine

DIY – Ein Geschenk von Kinderhand

Jeder in der Familie überlegt sich, was er den anderen schenken kann. Mein Sohn kann das ja noch nicht, finde es aber denoch sehr schön, wenn die kleinsten Familien Mitglieder auch etwas verschenken. Und so kam mir die Idee mit einem Weihnachtsbaum aus Handabdrücken.

Dazu benötigst Du:

Eine Leinwand, für kleine Hände reicht 20×30 wenn ich mich nicht irre.
Einen Pinsel
Fingerfarben in Grün, Blau, Gelb und Rot
Zeitungspapier
Malkittel oder etwas ähnliches dass Farbe abbekommen kann

Und so begann der Spaß; mein Sohn spricht nicht viel aber als ich ihn fragte, ob er malen möchte, sagte er ständig „maln, maln“, wollte ins Schlafzimmer und seinen Mal Tisch mit Stuhl holen. Ursprünglich war es sein Hochstuhl, aber ich habe ihn irgendwann aussortiert und einen neuen Hochstuhl besorgt, weil er einfach nicht richtig an den Tisch passte, nun hält er als Mal Tisch hin!
Jedenfalls wollte er unbedingt da dran sitzen und malen. Fand ich ok! Ich hab ihm also alles vorbereitet, den Tisch mit der Zeitung gut abgedeckt das keine Farbe daneben geht und dem Jungen seinen Malkittel angezogen, den es übrigens zum Geburtstag gab.
ich hab ihm die Leinwand hingelegt und die grüne Farbe für den Tannenbaum geöffnet, habe seine Hand angepinselt und auf die Leinwand gedrückt.

Eins muss man ihm lassen, er machte das super gut. Anders als die letzten Male mit dem Handabdruck, klappte es diesmal total gut.
Als der Baum gedruckt war, ging es kurz Hände waschen und schließlich mit den Kugeln weiter, dafür habe ich ihm die anderen Farben der Reihe nach geöffnet, um es ihm einmal zu zeigen habe ich es ihm vorgemacht, woher soll der Knirps auch wissen, was man jetzt mit der Farbe anstellen soll? 😀

Am Ende hatten wir aber ein super Ergebnis und ganz viel Spaß!
Nun wurde der Stamm noch gemalt, in dem ich rot, blau und gelb gemischt habe. Jetzt haben wir einen tollen Weihnachtsbaum mit Geschenk zu verschenken, ist das nicht toll?

Da die Verwandschaft doch einige Leute erfasst und keiner zu kurz kommen soll, werden wir so etwas die nächsten Tage noch ein paar mal erstellen. Dem Pups gefällt es so zu malen und das will ich ihm auf keinen Fall vermiesen.

Jetzt freue ich mich echt wahnsinnig auf die Überraschten Gesichter aller, die so ein Gemälde aus Kinderhand bekommt!

 

Schenkt Dein Kind der Verwandschaft etwas selbst gebasteltes?

Alles Liebe

 

 

Spiele für drinnen für 1-2 jährige

Der Herbst hat begonnen und somit auch die fiese, Kalte Jahreszeit wo man ungern raus geht.
Aus diesem Grund hab ich mir ein paar Ideen überlegt, wie man 1-2 Jähriger Kinder gut drinnen in der warmen Wohnung beschäftigen kann.

Viel Spaß. 🙂

Bälle Angeln

Das geht super, wenn man ein Bällebad zuhause hat!
Ich dachte, das wäre mal ein tolles Spiel bei schlechtem Wetter. Das Bällebad aufbauen, das Kind geht rein und ich als Mama sage dem Kind, `bring mir mal einen gelben Ball!` oder aber man holt ein Behältnis und sagt, `such dir mal alle roten Bälle und wirf sie hier rein.`
Das ist klasse zum Farben lernen, aber auch eine super Beschäftigung bei Langeweile.

Wenn man Lust hat und viel Arbeit haben möchte, geht man ins Badezimmer, lässt die Badewanne oder einen Eimer mit Wasser volllaufen und schmeißt dort ein paar Bälle rein zum klassischen Bälle Angeln. Das ist dann allerdings doch sehr nass, vor allem jetzt im Herbst. Das ist sicher toll im Sommer draussen im Garten.

Kartoffel Stempel

Das habe ich selbst noch nicht gemacht, aber bestimmt witzig mit den Kindern was zu stempeln, denn das können wahrscheinlich schon kleinere!
Man schnitzt in einer Kartoffel eine Form, nimmt Fingerfarbe und stempelt drauf los, natürlich auf einer Leinwand oder einem Papier!

Kugelbahn mit Klorolle

Jeder Mensch muss mal auf die Toilette und wenn das Klopapier alle ist bleibt da diese Tolle Rolle über!
Mit Kreppband werden ein paar gesammelte an eine Tür geklebt und eine passende Kugel aus Alufolie dadurch geschubst. Das Kind ist erstmal beschäftigt, solange die Rollen auch an der Tür kleben bleiben! Hinterher kann man die immer noch wegwerfen.

Ballon zu werfen statt Ball

Ihr kennt das sicher selbst, man lebt in einem Mehrfamilienhaus in einer Mietwohnung und ist sich unsicher mit einem Ball in der Wohnung, der macht bei uns nämlich laute Geräusche, wenn ein Ball auf dem Boden fällt. Deswegen die Idee mit einem Lufballon, der macht nichts in dem Sinne kaputt und stört möglicherweise keinen Nachbarn. Bei uns hat sich zwar bisher noch keiner wegen einem Ball beschwert, aber sicher ist sicher!
Mein 2 Jähriger fängt weder Ball noch einen Ballon, aber lacht immer wenn ich ihm einen Ballon zu werfe.

Habt ihr weitere Ideen für kleine die man super drinnen spielen kann?

Eure

DIY – basteln im Herbst mit Kind

Wie in meinem letzten Beitrag ja schon erwähnt, habe in einer Spilegruppe mit Pupsi ein paar Dinge gebastelt. Diese möchte ich hier einmal zeigen und vorstellen.

Der Pappteller-Apfel

Du brauchst dazu:
einen Pappteller
Schere
Locher
Bast in einer beliebigen Farbe
festeres Papier, keine Pappe
Wasserfarbe, Wasser und Pinsel
Bastelkleber

Dann kann es auch schon losgehen.
Als erstes nimmst du den Pappteller und schneidest mit der Schere den inneren Kreis heraus. Nun wird mit dem Locher ringsherum im inneren Kreis 16 Löcher gelocht.
Aus dem festeren Papier werden nun jeweils ein Blatt, ein Stiel und ein Wurm geschnitten und alles mit der Wasserfarbe angemalt. Bei den Farben ist es egal, welche Farbe das ganze bekommt! Sei Kreativ.
Zum Schluss wird im getrockneten Pappteller der Bast durch die gegenüberliegenden Löcher gefädelt, die enden werden jeweils unter das Blatt und den Stiel mit Bastelkleber geklebt, der Wurm ist einfach in dem Netz reingehängt.
Nun kann der Pappteller-Apfel an ein Fenster oder an die Tür gehängt werden!

Viel Spaß beim nachbasteln!

 

Die Pappteller-Maus

Du brauchst dazu:
einen Pappteller
Eine Schere
rote, schwarze und weisse Fingerfarbe
gemustertes Papier
Kreisschneider, oder Zirkel und Schere
Wackelaugen
Bastelkleber
Pinsel

Als erstes mischst du die schwarze und weiße Fingerfarbe zu einem schönen Grau und malst den Pappteller damit gleichmässig, aber dünn an. Mit einem Kreisschneider schneidest du in dem ausgesuchten Papier 2 Kreise mit einem Duchmesser von 12 cm und einen Kreis mit einem Durchmesser von 20 cm aus. Ist der Teller soweit getrocknet wird die Nasenspitze geformt, dazu wird ein größeres Stück einfach weg geschnitten, (siehe Bild). Dann wird mit der Roten Farbe eine Wange aufgemalt, auch auf der Rückseite, die im übrigen weiß bleibt!
Die kleinen Kreise dienen als Ohren, die werden versetzt angeklebt und eine farbige zur grauen Seite, während das andere Ohr weiß zur grauen Seite zeigt.
Der größere Kreis wird mit einer Schere zu einer Spirale geschnitten und unten an der Maus befestigt.
Die Nase ist von Hand mit der Schere ausgeschnitten, dies sind 2 Kreise die vorne an dem Teller mit dem Bastelkleber befestigt wurden. Auch der Schwanz hat keine Vorlage, da wurde auch ein Stück aus dem gleichen Papier geschnitten und angeklebt.
Zum Schluss werden auf jeder Seite jeweils 1 Wackelauge befestigt, wir hatten selbstklebende Augen. Jetzt kann die Maus wo hingehängt werden. Bei uns hängt sie an der Heizung, schöner sähe es aus, wenn die Maus frei hängt.

Auch hier ganz viel Spaß beim nachbasteln!

 

Der Origami-Fuchs

Das brauchst du dazu:
2 mal Orangenes Papier, Quadratisch
Wackelaugen
Filzstift oder Fineliner
Bastelkleber

Eine schwere Erklärung, aber ich will es versuchen!
Als erstes der Kopf:
Ein Papier nehmen, zur Hälfte ein Dreieck falten, nun 2 Ecken nehmen und nach oben falten, so dass ein Kopf entsteht. Die Spitze muss beim Ohren falten nach unten zeigen
Die Nase schwarz malen, einen Mund anzeichnen und Augen aufkleben, sowie auch Augenbrauen malen.

Der Körper:
Wieder ein Papier zur hälfte zu einem Dreieck falten, diesmal eine kleine Spitze in die entgegenliegende Richtung falten, das sind die Füße. Die Spitze muss beim falten zur Seite zeigen

Mit Kleber werden Kopf und Körper mit einander fest geklebt.

Viel erfolg auch bei der schwierigeren Aufgabe!

Deine