Koch Mittwoch #2

Über Kohlrabi und Möhren, bis zu Kartoffeln und Fenchel.

Hallo ihr lieben, was eine tolle Einleitung zu einem neuen Koch Mittwoch Blog Post meinerseits.

Gestern habe ich mit meiner Mutter zusammen ein paar Sachen eingekauft, unter anderem auch Kohlrabi und Fenchel. Mein Sohn ist jetzt 6 Monate alt und darf somit auch schon etwas mehr Gemüse essen. Mir wurde es langsam zu langweilig nur Möhren für ihn zu machen. Zwar isst der kleine Mann recht gut und ist nicht wählerisch, allerdings gibt es nur ´wenig´ Auswahl was ein Baby schon mit 6 Monaten essen darf.

Dazu gehören unter anderem:

  • Kartoffel, Knollensellerie, Kohlrabi, Kürbis, Möhre, Pastinake, Salatgurke
  • Geflügel, Lamm, Rind, Schwein
  • Apfel, Banane, Birne, Melone
  • Grieß (Vollkorn oder Dinkel), Hirse, Hirseflocken, Haferflocken, Maisgrieß, Reis, Reisflocken, Reiswaffeln, Schmelzflocken, Vollkornzwieback
  • Kuhmilch (nur in Verbindung mit Milchbrei), Maiskeimöl, Rapsöl
  • Quelle: Kochen für Babys

Das Fett markierte kennt der kleine schon. Ich koche nur mit Rapsöl, um den kleinen empfindlichen Darm nicht noch mehr zu strapazieren und er verträgt es super. Fleisch gebe ich zur Zeit noch nicht, da ich erst einmal alles an Gemüse ausprobieren möchte und somit sehen kann, was er davon so alles mag und verträgt. Hinterher kann ich immer noch Fleisch hinzu geben, das gleiche ist bei der Vollmilch für den Brei.

Zurück zum kochen. Ich habe heute mal die Kreation Möhren-Kohlrabi Brei, ursprünglich mit Hähnchenbrust die ich aber wegließ, ausprobiert. Die Angaben waren für 7 Portionen welche optimal gepasst haben. Rezept ist hier raus.

Kochen wollte ich ursprünglich nur im Thermomix, da mir das mit dem Pürrierstab nicht gefällt. Jetzt weiß ich auch warum. Heute habe ich tatsächlich im Topf gekocht bzw. es wird ja nur im Topf gegart. Als der Wecker geklingelt hat, weil die Zeit um war, musste ich etwas Öl hinzugeben und das ganze Pürieren. Dabei spritzte mir gelegentlich ein wenig Brei an die Hände, also machte ich einen Schritt zurück und es war besser. Zwischendurch drehte ich den Topf immer mal wieder damit ich auch ja alles erwische und klein bekomme. Allerdings hatte ich immer wieder das Gefühl, da würden noch große Stücke von der Möhre drin schwimmen. Hinterher hatte ich aber dann doch alles erwischt und konnte es in Portionen abfüllen. 100 gr füllte ich direkt auf einen Teller den ich ggf. auch in der Mikrowelle eben erwärmen konnte, das war nämlich die heutige Portion für den kleinen Prinzen. In die Töpfchen zum Einfrieren wog ich immer etwas größer werdende Portionen ab

  • 100 gr
  • 110 gr
  • 120 ge
  • 130 gr
  • 140 gr
  • 170 gr

Nach so 6 mal kleineren Portionen könnte es ja mal mehr schaffen, muss er aber nicht! Wenn er es schafft dann ist das gut und wenn eben nicht, ist das auch OK. Der 2. Grund war aber auch, dass ich noch 4 Töpfe brauchte für den Kartoffeln Fenchel Brei, welchen ich im Thermomix zu bereitet hatte. Das waren ungefähr gleich große Portionen, die ich umfüllen konnte. Dieser Brei war nur so sehr flüssig geworden, dass ich dachte das wird nichts mehr. Sobald dieser Brei aber kalt geworden ist, war er etwas fester geworden. Ich bin mal gespannt wie ihm dieser Brei schmecken wird und wie die Konsistenz nach dem Auftauen ist. Ich berichte dann, wenn ich dran denke. Deswegen gibt es zum Schluss auch leider kein Foto von dem anderen Brei.

Jetzt habe ich wieder einmal sehr viel geschrieben, hoffentlich ist euch das nicht zu viel. Ich wünsche ich euch noch eine schöne Restliche Woche und bis bald.

Eure Nina 🙂

0 Replies to “Koch Mittwoch #2”

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.