Das Leben ist nicht immer Bunt und fröhlich

Hallöchen liebe Leser,

der Titel klingt nicht allzu schön und das liegt an einem ganz traurigen Moment. Unsere Katze, Petit Fleur, wurde lange Zeit vermisst und niemand wusste wie es ihr geht, wo sie ist oder ob sie überhaupt noch lebt. Dadurch habe ich am Samstag durch Zufall auf Facebook in einer Gruppe einen Beitrag gelesen, dass in der nähe von unserem Haus eine Katze, schwarz und klein in einem Haus umherirrt. Ich habe darauf sofort reagiert und gefragt wie sie genau aussieht und ein Bild unsere kleinen Prinzessin angehängt. Es dauerte eine Weile bis der Herr dieser Anzeige darauf geantwortet hatte, aber er war sich sicher sie war es. Am Abend durfte ich meinen Bruder vorbei schicken, der sich das Tier anschaute. Laut dem Hausbesitzer war sie wohl am Hinterlauf verletzte und hatte einen Kratzer im Gesicht. Mein Bruder rief sie beim Namen, jedoch regierte sie nicht darauf. Klingt alles sehr nach Petit.

  • Klein
  • Schwarz
  • ängstlich

Petit hat wohl auch nichts gegessen oder getrunken bekam es aber angeboten und auch einen Schlafplatz hat man ihr hergerichtet. Mein Bruder hat uns allen Zuhause berichtet wie es weiterging. Wenn bis Sonntag Mittag das Fressen oder das Trinken nicht angerührt wurde, soll der Tierschutz Verein verständigt werden. Dazu kam es aber nicht mehr, denn die Katze verstarb noch in der Nacht. Am Morgen des 30.4.2017 lag die kleine schwarze Katze tot auf dem Boden. Mein Bruder bekam eine Nachricht und erfuhr es so, ich bekam es erst mit als ich aufstand und im Bad meine Mutter traf die es mir sagte.

Es klingelte an der Tür, mein Bruder war da und schniefte nur rum. Da wurde mir klar, es war meine kleine Petit, sie war es. Nach 6 Wochen kam sie wieder zu uns nachhause, allerdings leider in einem Schuhkarton, sie war tot. Mir fiel das alles so schwer, wir frühstückten ersteinmal um dann das Kätzchen zu begraben. Mir egal ob es verboten ist, im eigenen Garten ein Tier zu begraben, es ist unser Garten! Jetzt liegt sie im Grab ihrer Mutter und ist wieder bei ihr. Aber hier fehlt ein weitere Kätzchen. Ihre Mutter war so lieb damals, sie suchte nähe um 4 kleine Kätzchen bei uns Zuhause zu werfen, das war der schönste Moment den man erleben durfte. 2 der kleinen durften wir behalten, Petit Fleur und Fritz. Jetzt ist die große, kleine Schwester nicht mehr unter uns. Mir fällt es wirklich schwer das Wort ´tot´ zu schreiben. Ich vermisse sie, genau wie meine Mutter und meine Brüder auch.

Lebewohl meine kleine Petit <3 🙁

*24.4.2010 †30.4.2017 – 7 Jahre alt ist sie geworden, 7 Jahre war sie bei uns und jetzt wird sie immer in unserem Herzen sein.

Als käme es nicht schlimmer, begegnete uns am Nachmittag ein kleiner Igel. Wir hatte vor einigen Jahren schon einmal 2 gehabt und kannten daher eine Frau die auf Igel spezialiesiert war. Sie gab uns einige Tipps, die wir auch gut es gehend befolgten. Wir haben immer mal wieder bei dem Igel vorbei geschaut. Er war munter, lag eingekuschelt in einem Handtuch auf einer Wärmflasche und hatte ein Tellerchen Futter da. Trotzdem starb auch er nach einigen Stunden. Die Hilfe war also daher nur kurz, aber vielleicht auch gut. Es ist einfach traurig, dass man so etwas mit ansehen musste. Der Tod ist kein freundlicher begleiter, trotzdem erleiden sehr viele einen Verlust von solcher Liebe. Sei es zu einem Tier oder zu Meinschen. Ich hoffe sehr, dass nicht noch jemand an einem Sonntag, oder an einem Feiertag einen Verlust erleiden muss.

Unser Tag der Arbeit ist daher kein schöner Tag, vor allem aber auch kein schöner Feiertag. Denn wir haben heute nichts zu feiern, für uns ist er ein Trauriger Tag. Daher gibt es auch die Überschrift – Das Leben ist nicht immer Bunt und fröhlich, selbst im Internet nicht, wo man doch alles so schön umschreiben kann.

In diesem Sinne alles gute eure Nina

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.