Abstillen – wie hat es geklappt?

In meinem Beitrag, der direkt nach den Oster Feiertagen erschienen ist, habe ich einmal angesprochen das ich meinen Sohn gerade Abstille. Wie ich das geschafft habe lest ihr hier.

Hier sind dann mal ein paar kleine Fragen.

Wie hast du angefangen, dass du abstillen möchtest?

  • Das war Anfang März. Der kleine hat ziemliche zahnungsschmerzen gehabt, der erste Zahn war am 5.3. dann da, zu dem Zeitpunkt war er 5 Monate alt. In dieser Zeitspanne habe ich noch voll gestillt, er hat mich weder gebissen noch bekam er Brei. Eines Abends, ich wollte ihn zur Nacht wie immer so müde stillen, dass er einfach einschläft. Doch es kam anders, er hat die Brust einfach abgelehnt. Also musste eine Lösung her, ich machte ihm einen Tee und quetschte eine Banane so klein, dass er sie essen konnte. Meine Güte, er hatte wirklich Hunger. Das war der Start des Abendbrei, welchen wir einen Abend später einführten.

Wie hat die Brei Einführung sonst geklappt?

  • Nachdem er eine Woche lang abends seinen Brei Bekommen hatte, ging er deutlich früher ins Bett, das stillen blieb aber erst noch. Von 22/23 Uhr ging er jetzt um 20 uhr ins Bett und schlief bis 6.30 Uhr durch. 1 Woche nach der Einführung des Abendbrei kam der Mittagsbrei an die Reihe. Hier wieder das gleiche, er nuckelte sich fast bekloppt und wurde einfach nicht satt. Ich hatte ein Gläschen Weiße Karotte im Keller (Ja, das von Hipp, habe ich aus dem Club zum Testen bekommen). Er hat es komplett leer gegessen, er wurde gestillt und hin gelegt zum Mittagsschlaf. Ab diesem Tag habe ich Möhren gekauft um ihm Brei zu kochen, da es so super geklappt hatte. Der Mittagsbrei wurde eingeführt und Zahn Nummer 2 war da.

Gab es Komplikationen?

  • In diesem Sinne gab es keine. Manchmal war er etwas faul zu essen, aber ist ja auch normal er war es zu diesem Zeitpunkt einfach noch nicht gewohnt und das Gemüse war noch fremd. Was ich aber loben kann, er ist sehr probier freudig und kommt sehr nach mir, der Mama.

Gibt es schon einen 3. Brei?

  • Ja, er ist 6 1/2 Monate alt und bekommt seit etwas über 2 Wochen Nachmittagsbrei. Das ist der Getreide Obstbrei, ich bereite den entweder aus Schmelzflocken oder Zwieback her. Die Gläschen sollen für Unterwegs sein. Von den Schmelzflocken ist er eher nicht so angetan, aber dafür beim Zwieback umso mehr.

Greifft dein Sohn schon nach Essen?

  • Ja indirekt, ich gebe ihm ab uns zu schon mal ein Löffel Biskuit in die Hand, um ihm z.B. vom Hunger abzulenken, das war am Montag sehr praktisch. Er sah danach zwar aus wie ein Dreckspatz, aber es ist ein Baby der darf das noch. 😀

Wie hast du es geschafft ihn ganz von der Brust weg zu bekommen?

  • Anfang April hatte er schon 3 seiner Zähne und immer wenn ich ihn angelegt habe, biss er so fest zu, dass es mir so weh tat und ich ihm somit die Milchbar am morgen schloss und die Flasche einführte. Ich wollte das abstillen so sanft wie möglich starten und es klappte sehr gut. Mein Sohn nahm die Flasche sehr gut an. Das morgendliche Stillen ist seit dem nicht mehr.

Stillst du überhaupt noch?

  • Ja und Nein, alles wurde durch die PRE Milch am morgen oder mit Brei ersetzt. Ich stille nur noch bei Bedarf. So z.B auch zur Nacht. Das ist nach wie vor geblieben mit fast 7 Monaten. Da bin ich auch froh drum, denn ich würde es sehr vermissen das stillen und auch das kuscheln. Mein kleiner ist relativ aktiv und so kann man schlecht mit ihm kuscheln.

FAZIT:

  • Abendbrei, Mittagsmenü, Nachmittagsbrei und auch das Milch Fläschchen am morgen, er hat alles sehr gut angenommen.
  • gestillt wird noch, aber bei Bedarf.
  • Falls er in der Nacht wach wird habe ich mir 2 Thermoskannen mit kaltem und heissem abgekochtem Wasser ins Schlafzimmer gestellt. Damit ich ihm nachts eine Flasche machen kann, er brauchte die 3. Nacht zusätzlich nachts eine Flasche Milch, anlegen klappt nicht mehr.
  • Er ist quick Fidel und zeigt keinerlei Mangel an Vitaminen oder dergleichen.

So, dass war es auch schon wieder, ich hoffe ich habe euch das abstillen ein wenig nett erzählt und auch verständlich gemacht, wie und warum ich das so gemacht habe. Auf diese Weise wieder einmal bis nächste Woche.

Eure Nina 🙂

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.