Der große Umzug

Huhu ihr lieben 🙂

wie schon so oft angesprochen, ich ziehe mit meinem Sohn um. In die eigenen 4 Wände, raus aus meinem Elternhaus. Ich bin hier immer noch Willkommen, so ist es nicht, jedoch nimmt der Platz hier immer weiter ab. Ja, so ein kleines Kind nimmt viel Platz ein, im Herzen und auch in der Wohnung bzw. im Haus. Wir schlafen zu zweit in meinem Zimmer, und dort wird es immer enger, am Wochenende sind wir sogar zu dritt da drin, da mein Freund und der Vater des kleinen uns besuchen kommt. Auch er freut sich riesig, dass ich endlich eine eigene Wohnung habe. Diese Wohnung ist seit dem 1.5. gemietet, das läuft leider übers Amt, da ich ja zur Zeit kein Geld habe bzw. verdiene. Ich warte da noch immer auf eine Bestätigung zur Bewilligung, aber genug davon.

Ich habe die letzten Wochen mit meiner Mutter zusammen die Wohnung einmal komplett gestrichen, so dass alles frisch aussieht. Mittlerweile steht seit ein paar Tagen mein Bett komplett im Schlafzimmer, auch die Feuermelder sind angebracht, der Vermieter hat es nicht geschafft also hat mein Vater dies übernommen. Gestern, am Montag, kam dann eine ganze Lieferung von Möbeln. 23 Pakete waren es und darunter befand sich mein Kleiderschrank, der noch die Tage aufgebaut werden muss, meine Wohnwand und 2 Sofas mit passendem Sessel. Meine Instafollower konnten für 24 Stunden auch einen kleinen Einblick in mein Wohnzimmer werfen und auch wie es dort aussah. Denn am selben Tag wurde alles ausgepackt, so dass der gelbe Sack heute morgen, Dienstag, abgeholt werden konnte. Jetzt werde ich hier jeden Tag unruhig, dass ich endlich meinen Schrank aufbauen kann. Das schaffe ich nur nicht alleine. 1. Ich bin eine Frau die nicht sonderlich kräftig und groß ist, 2. ich habe meinen Sohn, den ich ja auch beschäftigen muss, und 3. alleine ist einfach langweilig und doof (schmoll). Das letzte mal hatte ich schon gemerkt als ich ALLEINE meine Schubladen für unterm Bett zusammen geleimt und geschraubt hatte. Die Schienen für die Nachttische musste ich auch noch befestigen. Meine Güte, hatte ich am nächsten Tag Muskelkater. Aber das Bett steht, alle Möbel befinden sich bis auf die Küche in meiner Wohnung! Die Wohnwand ist schon aufgebaut gewesen, da es das Ausstellungsstück im Laden war. Hihi, in diese Wohnwand hatte ich mich aber von Anfang an drin verliebt.

Ich freue mich schon, wie das Zimmer mit allen Möbeln aussieht. Jetzt sieht natürlich alles geordneter aus, da ja schon alles ausgepackt ist und auch schon an den richtigen Platz gestellt wurde. Jedenfalls der vorerst Platz. Es muss auch wieder geputzt werden, immer dieses doofe Styropor. Ich bin einfach so aufgeregt, wie alles so wird. Ich werde euch auf jeden Fall auf dem laufenden halten und sei es nur auf Instagram.

In diesem Sinne wünsche ich euch eine schöne Woche und bis demnächst. 🙂 Falls mal nichts von mir zu lesen gibt, wisst ihr ja dass ich mit dem Umzug zu Gange bin.

IMG_0309

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.