Koch Mittwoch #6

Die letzten Tage hieß es wieder kochen, kochen, kochen…

Es gab ganz viel Kohl.

  • Brokkoli mit Süßkartoffeln
  • Blumenkohl mit Kartoffeln und
  • Romanessco mit Reis statt mit Couscous

Das Gemüse habe ich alles am Samstag gekauft und Sonntag gekocht, so dass es frisch auf den Tisch kommt für den kleinen, hungrigen Zwerg. Der Blumenkohl mit den Kartoffeln war als erstes fertig und somit gab es für Pupsi das erste mal Blumenkohl zu mittag als Nachtisch etwas Birnenmuß. Da er mittlerweile kein fein Pürrierten Brei mag, habe ich sein Mittagessen gestampft und er hat alles aufgegessen!
Von dem Blumenkohl Brei gibt es für morgen noch eine weitere Portion und ab Dienstag dann eines der anderen beiden Essen, ich denke es wird der Romanessco werden. Dann gibt es das erste mal Reis, nachdem Nudeln nicht so toll funktioniert haben.
Nach dem kochen habe ich dann leider gemerkt, dass ich eine Süßkartoffel noch übrig hatte. Doof nur, denn ich hatte kein weiteres Gemüse, was ich dazu kochen konnte. Also überlegte ich hin und her, was ich denn jetzt aus knapp 400 gr. Süßkartoffel kochen kann. Am Abend hieß es eh groß kochen, denn meine Mutter wollte nach dem Spät Dienst etwas zu essen auf dem Tisch haben. Schlau wie wir waren, musste ich natürlich unbedingt in meine Wohnung um den Kleiderschrank zu begradigen, bald mehr dazu.
Jedenfalls waren wir um 18 Uhr wieder zuhause, ich, mein Freund und mein Vater. Um 18 Uhr bekommt mein Sohn sein Abendbrei, also bat ich meinen Vater darum, schon einmal mit dem kochen anzufangen. Ich fütterte meinen Sohn, mein Freund darf ihn nicht füttern, denn so heißt es geschrei. Es wäre eine tolle ablösung gewesen, so dass ich kochen konnte denn ab da hieß es Chaos pur. Ich kochte Pellkartoffeln und gleichzeitig schnitt ich die Süßkartoffeln in Würfel und kochte sie gar, machte dann den Spargel fertig, also waschen, schälen, den unteren Rand abschneiden (Sorry, ich weiß nicht wie das da unten heißt. :D) Dann wurden jeweils 2 Spargel in eine Scheibe gekochten Schinken eingerollt und in eine Auflaufform gelegt. Dann bereitete ich die Sauce im Thermomix zu und schnitt die Lauchzwiebeln in Ringe und die Tomaten in hälften, diese kamen über den Spargel. Während des kochens kam meine Mutter von der Arbeit nachhause. Das Essen nicht einmal ansatzweise fertig, die Pellkartoffeln viel viel viel zu früh aufgesetzt, denn das Abendessen musste noch für etwa 30 min. in den Backofen. Also hatte meine Mutter schnell zuende gekocht, sie hat noch Käse drüber gestreut und dann kam es in den Ofen bei 175°.
Mein Freund und ich haben Pizza Baguettes gegessen, da wir beide keinen Spargel mögen. Die Baguettes waren gut.
Aber was ist jetzt mit der eigentlich Thematisierten Süßkartoffel passiert?
Ja, die Süße Süßkartoffel. Aus der ist bis jetzt nichts geworden, so möchte ich sie nicht essen und wegschmeißen schon mal gar nicht! Jetzt liegt sie seit Sonntag Abend im Kühlschrank im Kochtopf.

Heute Abend, Montag, hatte der kurze NACH seinem Abendbrei noch Hunger, also gab ihm seine Oma noch ein Stück Stuten, der aber so bröselig war, das er den Stuten lieber auf dem Boden verteilte statt in seinem Mund landete. Ich hab ihm 1-2 Löffel Süßkartoffel Würfel in eine Schale gefüllt und diese zerdrückt. Das ganze kam einige min. in die Mikrowelle zum warm werden, etwas Öl und alles verrühren. Dann bekam es der kleine und er war dann auch satt.

So haben wir die Reste alle verwertet, den Reis den ich für den Brei zu viel gekocht hatte (Kochbeutel) und auch einige Pellkartoffeln die über geblieben sind. Daraus haben wir Reissalat und Kartoffelsalat gemacht und heute (Montag) Bratwurst dazu gebraten und gegessen. Das Wetter war noch soweit angenehm, dass wir draussen essen konnten.

Für die restlichen Tage habe ich erstmal alles für den kleinen gekocht und eingefroren. ich hole jetzt abends immer einer Portion für den nächsten Tag aus dem Tiefkühlfach, damit es schön gleich mässig auftaut. Beim auftauen kommt auch das Öl direkt mit rein, das soll gesünder sein.

Kurz vor dem eigentlich Koch Mittwoch habe ich mir 100 gr. Rinder Tartar gekauft. Das ist so eine art Rinderhackfleisch, sah zumindest so aus. Meine Mutter hatte das damals auch für mich und meine Brüder gekauft, also wir noch klein waren und Brei bekamen. Ich habe das Fleisch so grade eben mit Wasser bedeckt kochen lassen, das waren so um die 15 min. dann konnte ich es etwas zerdrücken und unter den Gemüse Kartoffel Brei mischen, in dem Falle gab es zum Fleisch lecker Möhren Kartoffel Brei. Heute, am Mittwoch, bekam er die Süßkartoffeln die ich im Kühlschrank gelagert hatte mit dem Brokkoli den ich aus dem Tiefkühlfach noch gekocht habe. Irgendwas musste man doch mit der Süßkartoffel machen. Jetzt lagert für 2 Tage Brokkoli Süßkartoffel Brei mit dem Rinderfleisch. Dem kleinen schmeckt es sehr gut, da es aber zu wenig war um es noch einzufrieren, bekommt er halt jetzt 4 Tage Fleisch. Es wird ihn ja nicht umbringen und er bekommt es nicht jeden Tag. Nach den paar Fleischtagen wird es wie gewohnt dann vegetarischen Brei geben.

Das war es dann auch schon wieder für diesen Koch Mittwoch Post. Bis zum nächsten Koch Mittwoch

IMG_0309

Merken

Merken

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.