Hilfe, mein Baby zahnt!

Wie jede Mutter kenn ich es auch. Mein Baby zahnt und bekommt seine ersten Zähne.
Leider kam mir die Idee, einen Blog Post darüber zu schreiben, relativ spät. Aber wie man so schön sagt, besser spät als nie!

ich möchte hier nun unsere besten helferlein nennen und was es sonst so an möglichkeiten gibt.

  1. Abhilfe bei Wundem Po
    ich habe mich diesbezüglich viel herum tasten müssen. Gut geholfen hat die Hipp Wundschutzcreme mit Panthenol und Zink, sind jedoch auf absprache meiner Hebamme schnell umgestiegen zu Multilind. Mein Sohn hatte im zarten alter von 3 Wochen einen Windelpilz und da war die Multilind besser.
    Multilind tat es im übrigen halt sehr gut bei wundem Po! Ich rate dazu jedem.
  2. Laufende Nase
    Das würde ich beobachten, denn es kann sich herausstellen, dass es vom zahnen kommt oder eine Richtige Erkältung ist!
    Bei uns halfen Taschentücher und zur Nacht bzw. auch über den Tag verteilt Otriven Nasentropfen, wenn ich das Gefühl hatte, seine Nase war zu.
  3. Durchfall
    Tja, auch hier gilt es; beobachten!
    Es kann krankhaft sein, heisst über den ganzen Tag immer wieder dünnflüssiger Stuhl, vorrasusetzung ist das Kind bekommt schon feste Kost in form von Brei. Bei Milchnahrung kann ich Durchfall nicht beschreiben, bei meinem Sohn kam er nur einmall beim zahnen.
    Was haben wir gemacht? Banane gegeben. Banane stopft und half ein kleines bisschen. Zur Not habe ich dem kleinen auch mal zur Nacht 2 Windeln angezogen, damit er nicht ausläuft, aber im grunde ist das überflüssig. Umziehen musste ich ihn eh sehr oft bei dem Dilemma des zahnungs Durchfall!
  4. Fieber
    Pupsi hatte nie Fieber gehabt, allerdings helfen die Zäpfchen wohl sehr gut, die man beim Kinderarzt verschrieben bekommt. Selbst bei den Impfungen hatte er kein Fieber.
    Ich sag mal so schön dabei; jedes Kind ist anders!
    Bitte nicht mit meinem Sohn vergleichen.
  5. Zahnungsschmerz im Mund
    Ich merke wenn er zahnt, wenn er seine Finger im Mund hat, wie wild drauf rum kaut und nur quengelig ist. Ich habe immer Osanit Kügelchen im Haus, die sind Homoöapathisch und helfen uns besonders wenn es nachts sehr schlimm ist!
    Beissringe, die im Kühlschrank kühl gehalten werden, fanden sehr oft gebrauch. Ein kalter Waschlappen tut es auch.
    Wenn das Kind älter ist, hilft auch eine Möhre. Mein Sohn hat das erste mal eine Möhre zum knabbern bekommen, da war er etwas über 1 Jahr alt.

Mein Sohn zahnt jetzt nur noch bei den letzten 4 Backenzähnen, diese Qual, ich bin sehr froh wenn wir das Thema abgeschlossen haben!
Ich hoffe, ich helfe mit meinen wenigen Tipps einigen ratlosen Eltern auf die Sprünge. Vielleicht habt ihr auch ein paar Tipps für mich, die ich nicht aufgelistet habe und auch sehr gut helfen.

Ansonsten wünsche ich euch viel kraft beim durchkommen der Zähne!

Eure

IMG_0309

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.