Ein Buggy im Test

Freitag Abend, eine Mama aus meinen Kontakten postet ein Bild eines tollen Buggys in ihre Story und ich fragte, wo man sich diesen Buggy denn mal ansehen könnte. Die Lösung lag nahe, Toys r Us, ich war lange nicht mehr dort. Ich schaute erstmal online, welche Maße der Wagen hat, sowohl aufgebaut als auch zusammen geklappt. Bei Facebook fragte ich nach Erfahrungsberichten und wurde von dem Wagen meiner Freundin abgeraten. Ich fuhr trotzdem am Samstag zum Toys r Us nach Wuppertal um mich dort mal umzuschauen. Dort gab es nicht allzu viel Auswahl an Buggys, die meinen Wünschen entsprachen aber ich fand den Wunschwagen und unseren jetzigen!

Da ich Samstag morgens alleine mit dem Kinderwagen und Zug dort angereist bin kauft eich mir keinen neuen Buggy, machte mich allerdings ein bisschen schlauer. Beide Wunsch Buggys konnte man gleich zusammen klappen, beide waren recht klein gegenüber unseres Kinderwagen, der 1. Wagen war ein Hauck Rapid 3 kostet 150€ und gibt es in Blau/Türkis und Schwarz, bei Toys allerdings nur in dem Türkis, der Wagen hat 3 Räder. Unser jetziger neuer Wagen hat 4 Räder und ist von Joie, Joie Litetrax 4. Kostete dort 160€, bei Ostermann sogar ursprünglich 180€ derzeit auf 120€ reduziert.
Samstag Abend bin ich mit meiner Schwägerin noch einmal zum Toys r Us, nach Hagen allerdings, gefahren und haben den Joie dort gekauft!

Eigenschaften des Joie Litetrax 4
Ein riesiges Sonnenverdeck, was nun auch mal stehen bleibt wenn ich es runter mache. Unser Kombi Kinderwagen hatte da nämlich eine Eigenschaft das Verdeckt nicht genügend runter machen zu können und es klappte regelmässig nach hinten!
Einhändiges zusammen falten, wer kennt es nicht, das Kind ist auf dem Arm der Mama, kein Partner ist in der Nähe der helfen kann und das Kind ist noch nicht soweit, dass es alleine laufen bzw. stehen kann! Das einhändige zusammen falten des Buggys ist richtig angenehm. Ein zusätzlicher Wunsch war unteranderem ein Wagen mit Federung und einer anständiges Bremse, Der Joie hat zwar nicht so eine tolle Federung im Gegensatz zu meinem Kombi Kinderwagen, was ich ziemlich vermissen werde, aber die Bremse bremst endlich so wie es sich gehört.
Eine weitere Kaufentscheidung war auch das Umkippen des Buggys, von vielen Mamas auf Facebook habe ich gehört, dass ein 3 Räder Buggy recht schnell umkippen soll, bei dem Hauck ist mir das allerdings nicht aufgefallen.
Die Räder sind aus einem weichen Material, leider keine Luftreifen. Für den Joie Litetrax 4 Air fehlt mir leider das zusätzliche Geld auf meinem Konto. Mit den Reifen bin ich aber dennoch zufrieden. Sie lassen sich wunderbar abbürsten und nehmen keine Steinchen in dem Profil an.

Das Auspacken und aufbauen
Da meine Schwägerin ja beim Kauf dabei war durfte sie auch beim Auspacken und aufbauen helfen!
Der Buggy wird an der Warenausgabe in einem Karton gebracht, hat ein ordentliches Gewicht und ist unhandlich, aber mit Einkaufswagen kein Problem den Buggy zum Auto zu fahren. Zuhause angekommen wurde erstmal das Kind ausgezogen, denn Pupsi durfte mit, er musste ja Probe sitzen. Dann ging es ans

auspacken! Mensch, was war ich aufgeregt.
Im inneren des Pakets schlummerte er, der Buggy den ich ausgesucht habe!

 

 

 

Der Buggy wurde heraus geholt, auseinander geklappt, die Räder montiert, das Sonnenverdeck von den Kabelbindern befreit und schliesslich dieses an die richtige Stelle montiert. Zum Schluss kam der Getränkehalter an den Griff, fertig ist er aufgebaut.

Alles in allem ein sehr schneller Zusammenbau!

Die Regenplane die dabei ist, ist anfangs sehr Gewöhnungsbedürftig, muss viel ausgelüftet werden aber das Kind hat viel Bewegungsfreiheiten im Wagen selbst, anders als bei der Regenplane von dm, die vom dm passt nämlich auch nicht mehr darüber.
Wenn die Sonne scheint oder das Kind schlafen möchte, bietet das xxl Sonnenverdeck noch einmal eine Möglichkeit es noch tiefer ins Gesicht zu ziehen. es gibt nämlich am Dach einen Reißverschluss den man öffnen kann, zum Vorschein kommt ein Netz und das Verdeck ist ein Stückchen größer geworden. Super Erfindung, ich freu mich jetzt schon auf einen tollen Sommer! 

 

Zu guter letzt der Test auf der Straße
Da es Sonntag morgen viel geregnet hat, konnten wir schon das erste Mal das Regenverdeck testen. Asphalt und auch Sand sind kein Problem für die Räder. Pflastersteine sind dagegen schon etwas eine Sache für sich. Es holpert und das Kind wird mäßig durch geschüttelt. Zum Glück gibt es hier nur wenige stellen mit diesen Steinen.

Der Getränkehalter ist auch schon getestet worden. Allerdings eignet er sich nicht so toll für eine hohe Trinkhalmflasche. Ein Magic Cup dagegen würde dort besseren halt drin haben. In der Mitte des Getränkehalters befindet sich ein Fach für Snacks.
Das Fahrgefühl vom Joie ist einsame Spitze. Er lässt sich super leicht lenken, ich muss nicht mehr bei schiefen Strassen stark gegen den Wagen lenken das ich starke Schmerzen habe. Der Wagen ist mit 12 Kilo Kind sehr leicht zu schieben. Über Stock und Stein kein Problem.

Mein Fazit
Ich bin sehr stark überrascht, wie leicht der Wagen sich schieben lässt. Meine Bewertung wären an dieser Stelle 5/5 Sternen.
Zu mal ich jetzt noch einen kleinen Tipp geben kann! Meine Schwägerin hatte an der Info gefragt, ob wir den Wagen für den Ostermann Angebotspreis kaufen könnten, darauf gab es nur ein positives Ja. ich war sehr überrascht und glücklich, den Wagen statt 160€ für 120€ kaufen zu dürfen. Ich bekam noch die Toys r Us Karte und kann jetzt fleissig sammeln.

Ich bin glücklich und mein Kind ist es auch! Endlich ein neuer Buggy. Da Pupsi immer weniger mittags schlafen möchte, geht es jetzt noch mal an die frische Luft. Ich wünsche einen angenehmen Tag und bis bald.

Eure

IMG_0309

One Reply to “Ein Buggy im Test”

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.