DIY – unser Learning Tower

Es fing vor einigen Wochen an, Pupsi hasste es einfach auf dem Boden rum zu laufen und nicht sehen zu können, was gerade auf der Arbeitsfläche passiert!
Bei meinen Eltern war das alles ein wenig einfacher, da habe ich ihn auf den Stuhl gestellt und er konnte gucken es gefiel ihm und ich hatte frei kochen können, wäre da nicht die Gefahr, dass er vom Stuhl fallen konnte.
Also musste eine Lösung her, wie war das mit einem Learning Tower? Ja, das schien mir eine gute Alternative zu sein. Also forschte ich nach den Baumaterialien und besorgte alles nach und nach.

Einen Stuhl und den Hocker habe ich für knapp über 30€ bei Ikea gekauft.
Der Stuhl heißt Ivan und der Hocker ist der Bekväm, beides habe ich in Natur genommen, da ich Weiß nicht so schön finde und Natur einfach besser zu meiner Küche passt!

Nun ging es zu erst an den Aufbau der Möbelstücke, Hilfe bekam ich von meinem Vater.
Jetzt mussten wir auf ein paar schöne Tage warten, das war ja Anfang März bis April nur mäßig schön.
Aber als es dann mal für eine Woche fast schon Sommerliche Temperaturen angesagt waren, ging es dann raus ans Zusammenschrauben und die Sicherungen rings herum auszusägen, zu schleifen und an den Turm zubringen. Unser Learning Tower hat eine Art Tür bekommen, die zur Seite der Leiter auf und zu gemacht werden kann. Pupsi durfte auch schon einmal probe klettern! Er war wirklich begeistert!
Jetzt ist mein Sohn mit seiner Größe von 85 cm schon recht groß, so dass wir eine weitere Sicherung an die Seiten bringen mussten. Alles kein Problem, es dauert nur sehr lange und geht sehr auf die Arme.

Hier war dann wieder Wochenlang eine Pause, denn ich wollte lieber ordentliche Schmirgelpapier für die Schleifmaschine meiner Eltern haben.

Irgendwann habe ich es dann geschafft, der Learning Tower ist fertig gestellt.

Mit samt den Sicherungen, das mein Sohn auch wirklich nicht runter fallen kann, habe ich das ganze über 3 Monate hinausgezögert. Würde ich so etwas beruflich machen und so langsam arbeiten, ich glaube ich würde diesen Job ganz schnell los werden. Es macht wahnsinnig Spaß etwas aus Holz zu bauen, aber das viele schleifen geht mir dann doch sehr an die Grenzen. Dennoch bin ich jetzt sehr froh darüber, einen komplett fertig gestellten Learning Tower in meiner Küche stehen zu haben. Nun kann Pupsi mir beim kochen zusehen und eventuell Gemüse naschen!

 

Eure

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.