Zurecht kommen als alleinerziehende

Auf Instagram ist es mittlerweile mehr oder weniger bekannt, das ich alleinerziehend bin. Die Gründe hierzu möchte ich nicht äußern!

Also, wie gestaltet sich unser Tag?

Morgens werde ich von Pupsi geweckt, er quengelt und quitscht so lange, bis ich aufstehe und ihm aus dem Bett helfe. Da er noch seit Gitterbett hat und er noch nicht auf die glorreiche Idee kam, darüber zu klettern, braucht er meine Hilfe dazu.
Nachdem ich ihn aus dem Bett geholt habe, wird er gewickelt und umgezogen. Nach ihm bin ich an der Reihe mich fertig zu machen.
Jetzt kommt unser Frühstück an die Reihe. Es gibt morgens meistens Toast, ab und zu noch ein Ei oder auch mal Brötchen aus dem Ofen. Die letze Woche habe ich auch zweimal süße Brötchen gebacken, am Vorabend zubereitet und morgens fertig gebacken! Den Ofen schmeiße ich zum Vorheizen bereits an, während ich mich noch umziehe und im Badezimmer fertig mache.

Montags und dienstags steht jeweils eine Spielgruppe auf dem Plan.

Gegen Mittag gehe ich erstmal einkaufen, mit samt Kind und Kinderwagen kaufe ich meistens nur für

Nachdem Mittagessen wird Pupsi gewickelt und für seinen Mittagsschlaf hingelegt. Manchmal schläft er, manchmal gar nicht. Solange er jedoch nicht schreit, bleibt er in seinem Bett.
Während der Mittagsruhe wird die Küche aufgeräumt, ggf. Die Spülmaschine angeschmissen und gefegt. Ist die Küche weitestgehend sauber und ordentlich, leg ich mich auf die Couch und lese.

Am Nachmittag gehen wir bei schönem Wetter noch mal eine Runde spazieren, ich lasse ihn auch schon vermehrt alleine laufen. Wenn wir es nicht eilig haben, ist das auch voll OK.

Bei sehr schönem Wetter bleiben wir auch gern mal 2 Stunden an der Luft. Entweder geht es in die Innenstadt oder einfach eine große Runde durch den Park mit Spielplatz Besuch. Sind wir an einem Wochenende bei meinen Eltern und gehen dort Spazieren, weiß er direkt wo er den Spielplatz findet!
Bei Regen geht es nur gezwungenermassen raus, nämlich zum Einkaufen.

An Regen Tagen allgemein, vertreiben wir beide uns die Langeweile mit Büchern anschauen und Spiele die wir gemeinsam spielen können. Wir bauen mit Bauklötzen und ich erzähle Pupsi dazu eine Geschichte. Hier fehlt mir oft jemand, mit dem ich mich unterhalten kann, denn der kleine spricht ja noch nicht viel.

Mittwochs besuchen wir wieder das Kinderturnen am Nachmittag.

Um 18 Uhr wird zu Abend gegessen. Da gibt es nichts spektakuläres.
um 19 Uhr wird Pupsi Bettfertig gemacht, das er später ins Bett geht und schläft.

Bis 8 Uhr hab ich dann Ruhe, Zeit für Putzen und waschen. Ist alles wieder an Ort und Stelle von Pupsi´s Spielzeug, kann ich mich beruhigt auf die Couch legen und weiterlesen. Der Fernseher ist die meiste Zeit aus, wenn er denn an ist, läuft eine Serie via Netflix. Den Fernseher kann ich aber auch erst anmachen, wenn ich ganz sicher bin, dass Pupsi auch schläft.

Tage an denen ich Hilfe vom ´Papa´ hätte?

Oh ja, die gibt es auch. Gerade wenn ich sehr erschöpft bin, weil die Nacht nicht sonderlich erholsam war oder wenn sich eine Erkältung anbahnt.
Auch wenn ich spülen möchte, ist er auch oft an meinem Rock Zipfel und will genau in dem Moment auf dem Arm sein. Ich hab zwar nun einen Learning Tower, aber ich kann auch nicht ahnen das er statt spielen lieber auf den Arm will. Hier hätte ich gerne einen fürsorglichen Papa für Pupsi, der mit dem kleinen spielt oder mir das spülen abnimmt.

Oft bin ich auch mit mir selbst unzufrieden, suche die Schuld bei Pupsi und er bekommt den Frust ab. Ich hätte gern mehr Zeit für mich. Zeit mit meinen wenigen Freundinnen Zeit zu verbringen, und einfach mal einen Tag ohne Kind zu sein. Da stellt sich nur die Frage, wohin mit Pupsi?
Als alleinerziehende hat man es nicht sehr leicht, ich bin froh, dass es ´nur´ein Kind ist!

Abends dagegen, wenn Pupsi im Bett liegt und seelenruhig schläft, bin ich echt froh Zeit für mich allein zu finden. Ich kann entspannen, werde nicht gestört von irgendwelchen Geräuschen und bin auch mein Buch konzentriert, welches ich dann an dem Tage (noch) lese.

(Leserfrage)
Wie hast du das mit Schlaf und Fit sein über Tag hin geregelt?

Das hat sich über die Monate hin eingependelt, großartig was gemacht habe ich nicht.
Als er das erste mal Brei bekommen hatte, habe ich es so gelegt, dass ich ihn nach dem Mittagsbrei hingelegt habe, anfangs klappte es noch gar nicht so wie es heute klappte. Jetzt hat er seit über einem Jahr einen mehr oder weniger geregelten Mittagsschlaf, den er aber oft auslässt. Fit ist er dann nach seinem Mittagsschlaf richtig, so dass er sich dann beim spielen richtig austoben kann. Macht er keinen Mittagsschlaf ist er den ganzen Tag sehr anstrengend und wird gegen 17 uhr sehr schwach und müde. Deswegen möchte ich, dass er die möglichkeit zum Mittagsschlaf so lange bekommt wie er ihn auch braucht!

Sein Papa hat auch während unserer Beziehung nicht viel gemacht, hat ihn mal aus dem bett geholt und ihn auf dem Arm gehabt aber mehr leider nicht.

Wie sieht das bei Dir aus? Wünschst du dir auch Hilfe vom Papa?

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.