DIY – basteln im Herbst mit Kind

Wie in meinem letzten Beitrag ja schon erwähnt, habe in einer Spilegruppe mit Pupsi ein paar Dinge gebastelt. Diese möchte ich hier einmal zeigen und vorstellen.

Der Pappteller-Apfel

Du brauchst dazu:
einen Pappteller
Schere
Locher
Bast in einer beliebigen Farbe
festeres Papier, keine Pappe
Wasserfarbe, Wasser und Pinsel
Bastelkleber

Dann kann es auch schon losgehen.
Als erstes nimmst du den Pappteller und schneidest mit der Schere den inneren Kreis heraus. Nun wird mit dem Locher ringsherum im inneren Kreis 16 Löcher gelocht.
Aus dem festeren Papier werden nun jeweils ein Blatt, ein Stiel und ein Wurm geschnitten und alles mit der Wasserfarbe angemalt. Bei den Farben ist es egal, welche Farbe das ganze bekommt! Sei Kreativ.
Zum Schluss wird im getrockneten Pappteller der Bast durch die gegenüberliegenden Löcher gefädelt, die enden werden jeweils unter das Blatt und den Stiel mit Bastelkleber geklebt, der Wurm ist einfach in dem Netz reingehängt.
Nun kann der Pappteller-Apfel an ein Fenster oder an die Tür gehängt werden!

Viel Spaß beim nachbasteln!

 

Die Pappteller-Maus

Du brauchst dazu:
einen Pappteller
Eine Schere
rote, schwarze und weisse Fingerfarbe
gemustertes Papier
Kreisschneider, oder Zirkel und Schere
Wackelaugen
Bastelkleber
Pinsel

Als erstes mischst du die schwarze und weiße Fingerfarbe zu einem schönen Grau und malst den Pappteller damit gleichmässig, aber dünn an. Mit einem Kreisschneider schneidest du in dem ausgesuchten Papier 2 Kreise mit einem Duchmesser von 12 cm und einen Kreis mit einem Durchmesser von 20 cm aus. Ist der Teller soweit getrocknet wird die Nasenspitze geformt, dazu wird ein größeres Stück einfach weg geschnitten, (siehe Bild). Dann wird mit der Roten Farbe eine Wange aufgemalt, auch auf der Rückseite, die im übrigen weiß bleibt!
Die kleinen Kreise dienen als Ohren, die werden versetzt angeklebt und eine farbige zur grauen Seite, während das andere Ohr weiß zur grauen Seite zeigt.
Der größere Kreis wird mit einer Schere zu einer Spirale geschnitten und unten an der Maus befestigt.
Die Nase ist von Hand mit der Schere ausgeschnitten, dies sind 2 Kreise die vorne an dem Teller mit dem Bastelkleber befestigt wurden. Auch der Schwanz hat keine Vorlage, da wurde auch ein Stück aus dem gleichen Papier geschnitten und angeklebt.
Zum Schluss werden auf jeder Seite jeweils 1 Wackelauge befestigt, wir hatten selbstklebende Augen. Jetzt kann die Maus wo hingehängt werden. Bei uns hängt sie an der Heizung, schöner sähe es aus, wenn die Maus frei hängt.

Auch hier ganz viel Spaß beim nachbasteln!

 

Der Origami-Fuchs

Das brauchst du dazu:
2 mal Orangenes Papier, Quadratisch
Wackelaugen
Filzstift oder Fineliner
Bastelkleber

Eine schwere Erklärung, aber ich will es versuchen!
Als erstes der Kopf:
Ein Papier nehmen, zur Hälfte ein Dreieck falten, nun 2 Ecken nehmen und nach oben falten, so dass ein Kopf entsteht. Die Spitze muss beim Ohren falten nach unten zeigen
Die Nase schwarz malen, einen Mund anzeichnen und Augen aufkleben, sowie auch Augenbrauen malen.

Der Körper:
Wieder ein Papier zur hälfte zu einem Dreieck falten, diesmal eine kleine Spitze in die entgegenliegende Richtung falten, das sind die Füße. Die Spitze muss beim falten zur Seite zeigen

Mit Kleber werden Kopf und Körper mit einander fest geklebt.

Viel erfolg auch bei der schwierigeren Aufgabe!

Deine

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.