Schwerer Start ins Jahr

Es begann am 11.3.2019 als mein Pupsi und ich vom Wochenende bei meinen Eltern nachhause kamen. Wir waren vor dem nachhause kommen noch einkaufen und eigentlich war geplant wieder zurück zu meinen Eltern zu fahren, da wir auch mit dem Auto bei uns zuhause waren. Das Auto steht normal immer bei meinen Eltern, da wir hier sehr schwer und sehr selten einen anständigen Parkplatz bekommen!

Wie dem auch sei, wir kamen also vom Einkaufen nachhause und ich stellte mit schrecken fest, dass unsere Küche unter Wasser stand. Zu erst dachte ich, es wäre eine Vase umgefallen, doch dann realisierte ich den Wasserschaden in unserer Küche! Es war einfach nur schrecklich, es stank modrig, kein Strom, kein Telefon und erst recht kein Internet.
Ich habe also erstmal meine Eltern über das Handy angerufen und über den Schaden informiert, meine Mutter riet mir direkt zum Vermieter und zum Nachbarn über mir zu gehen und über den Wasserschaden zu informieren. Mein Vermieter war natürlich wenig begeistert, hat sich aber sehr für die Schadensbehebung eingesetzt.

2 Wochen nach Schadensbegutachten bekamen wir einen Trockner in die Küche gestellt.
Feuchtigkeit in den Wänden lag bei 131.
Dieser besagte Trockner heizte unsere ganze Wohnung so auf, dass man meinen konnte, es wär schon Sommer. Hitze im März/April bis rein in den Juni. Im April musste ich dann eine Woche raus hier, der Urlaub war schon länger geplant, aber es tat wahnsinnig gut raus zu kommen. Im Urlaub wurde ich bezüglich Malerarbeiten angerufen, auf eine Mitteilung meinerseits, dass keiner in der besagten Woche da war, wartete ich vergeblich auf Rückruf. Der April verstrich und der Mai zog ins Land. Mitte Mai kam dann einer der Malerfirma und riss die Tapete von der Decke und den Wänden hinter und gegenüber der Küche.
Eine Woche nach dem abreissen der Tapete kam wieder einer der Maler und meinte, es kann nicht gestartet werden, so lange der Trockner noch nicht abgeholt wurde.

Anfang Juni war ich nahezu am Ende meiner Kräfte. Es war das herrlichste Wetter und ich wurde von der Firma für Renovierungsarbeiten zuhause festhalten. Der Trockner war bereits abeholt und die Feuchtigkeit war restlos weg, bei 30 lag sie nun! Eine Woche nachdem das letzte mal jemand für Renovierungen da war ist vergangen und es wollte morgens jemand kommen und mit dem Renovieren starten.
An dem Tag war ich richtig wütend, wütend auf die Fima die mich den ganzen Tag hat warten lassen, ohne eine Nachricht, dass sie es nicht mehr schaffen oder später kommen. Nichts. Am späten Nachmittags bin ich zum Fragen eine Etage runter gegangen, denn dort waren die Leute zu genüge beschäfftigt, zu beschäfftigt mir mal eben eine kleinigkeit mitzuteilen! Ich hatte ein quengelndes Kind zuhause, dem ich die ganze Zeit sagen konnte, dass wir nicht raus konnten, da ja jeden Moment einer wegen der Küche kommen könnte!

Bei unserem Abenbrot hat einer der Maler das Loch in der Decke verschlossen und verspachtelt, nicht grad angenehm wenn da jemand am essen ist. Hätte den ganzen Tag einer kommen können. Am nächsten Tag gings weiter. Da ich morgens einen Termin hatte und nicht kalr war, wie lange der Termin dauerte, hat man mit mir einen Termin für mittags ausgmacht. Wann kam die Firma zum Renovieren? Richtig, 4 Stunden nach ausgemachten Termin! Bin ich berechtigt gewesen wüten zu sein? Ich denke schon. Um 15 Uhr bin ich wieder mal nach unten geschlendert um zu fragen, wann man gedenkt bei mir zu tapezieren. Die haben gesehen, dass ich meinen Pupsi habe, ich wurde denoch abgestempelt mit einem Die jungs kommen gleich. Gleich hieß übrigens 1 Stunde! Um 18 Uhr war dafür meine Küche tapeziert. Letzten Samstag wurde die gesamte Küche gestrichen und um 12 Uhr hatte ich meine Freiheit endlich zurck!

Ich habe schnell gewischt und alle Geräte, Gewürze etc. aus den Kisten in die Küche zurück geräumt. Langsam nimmt alles wieder normalität ein. Es ist nun wieder richtig wohnlich, keine unnötige hitzequelle und erst recht keinen Lärm, geschweige denn diesen muffigen Geruch.

Freiheit. In der Hoffnung sowas nie wieder erleben zu müssen.
Ich hoffe, man versteht meine inaktivität hier auf meinem Blog.

bis bald xoxo

Ein Jahr alleinerziehend – wie es mir damit geht

Nach einer etwas längeren und ungeplanten Pause, möchte ich nun wieder regelmäßig einen Erfahrungsbericht oder Ausflugsziel mit Dir Teilen.

Ich hab ja nie herum posaunt, dass ich nun alleinerziehend bin, aber hab es dann doch an Ecken und Kanten kurz erwähnt.
Nun habe ich mich vor etwas über einem Jahr von dem Kindsvater getrennt, es war eine anstrengende Zeit ohne den Papa und ich musste beide Rollen übernehmen. Manchmal sitze ich in einer Ecke und heule, weil mein Zwerg mich so zur Weißglut treibt und manchmal kommt es eben vor, dass ich so voller Freude bin.
Nun ist auch noch die Trotzphase am kommen und er wird nochmal eine Hausnummer anstrengender, der kurze will nun auch ständig raus wenn es in dem Augenblick rein gar nicht passt!
Ich finde es ja toll wenn er freiwillig raus will, aber nicht wenn ich Hausputz mache.

Ja, auch der Hausputz muss mit einem 2,5 Jährigen bewältigt werden, hierbei versuche ich ihn immer in kleinen Schritten etwas anzuleiten, was jedoch noch nicht so klappt. Da der kurze beim nass wischen, was ich eh viel zu selten mache, immer da lang läuft wo ich grad Wische, bleibt das Putzen immer liegen. Denn abends hab ich auch keine Lust mehr drauf.
Staubsaugen und mit dem Swiffer über die Möbel, das funktioniert richtig gut. Er nimmt sich den Swiffer und rennt zu den Möbeln, er macht zwar mehr Arbeit als wenn ich das mache, aber das Kind versucht zu helfen und der Wille zählt doch.

Wenn ich dann draußen eine Runde mit dem kleinen Zwerg mache und Eltern mit Kind sehe, werd ich dann doch etwas eifersüchtig. Ich bin dann in den meisten Fällen traurig, dass mein Sohn ohne seinen Vater aufwächst und hätte mir alles anders gewünscht als es nun ist.

Ausserdem ist mein Sohn echt ein Kroate zehrendes Kind, das mich teils nicht einmal für 5 min. Sitzen lässt! Da er nun auch immer aktiver wird, ist das entspannen zum Beispiel nach dem Mittagessen echt vergessen. Denn wo ich müde bin, ist er voll aktiv. Das gleiche gilt für abends wenn es um die Bettzeit geht, er turnt dann immer noch rum bevor ich ihn ins Bett bekommen habe und Licht ausschalten kann damit er schläft und ich schließlich meine wohlverdiente Ruhe vom Tage bekomme.
Ich bin Tag täglich nur noch müde, möchte am liebsten nur schlafen oder auf der Couch liegen und ausruhen, leider springt der kurze dann sofort auf mir rum, haut mir ins Gesicht oder macht sonst welchen Quatsch, so dass ich dann jeden Tag meinen wohlverdienten „Feierabend“ bekomme. Ich bin so froh, dass sich der Schlafrhytmus in der Nacht gar nicht verändert hat. Hier wünschte ich mir echt jemanden an meiner Seite, der mich ins Bett schickt und sich um den kleinen Kümmert während ich Kräfte tanken kann.

Tja, am Ende wünschte ich mir tatsächlich mehr Entlastung, weil alleinerziehend aus meiner Sicht doch sehr schwer ist. Hätte ich mir nie gedacht, mir geht es gut in dem Sinne, aber manchmal bin ich mit den Nerven echt im Keller, bin zu nichts zu gebrauchen und würde den ganzen Tag im Bett liegen bleiben  wenn ich nicht den Kleinen hätte!

Wir alleinerziende haben so viel Kraft zum Opfern und das ist ein richtiger Brocken harte Arbeit. Wir rocken das, für unsere Kinder!

Vom noch unerfülltem Wunschkind

Ich bin nun ein Jahr alleinerziehende Mama eines 2 Jahre alten Kindes. Es betrübt mich zu tiefst wie sein Vater sich nicht ein bisschen um ihn kümmert. Er kommt nie von selbst auf die Idee mal her zu kommen und nach dem kleinen zu sehen oder mal etwas mit ihm zu unternehmen.
Nun ist es so, dass es auch auf anderen Wegen an meinen Kräften Zerrt. Ich werde älter und mein Sohn ebenfalls, ich wolle immer gerne 2 Kinder haben, damals unbedingt Junge und Mädchen, heute wär ich in erster Linie einfach froh zwei Gesunde Kinder zu haben! Das Geschlecht des zweiten Kindes steht dabei an einer ganz anderen Stelle.

Ich sehe in letzter Zeit einfach wieder so viele werdende Mütter, teils sogar mit Mann an ihrer Seite, und fühle mich einfach schlecht. Ich würde so gern noch einmal ein Wunderkind in mir tragen dürfen! Mit Mann an meiner Seite der meinen Sohn als sein eigenes ansieht, sich um uns bemüht und uns bzw. mich in vielem unterstützen kann.
Es tut mir in der Seele Weh, das mein Junge keinen Vater hat. Ich habe schon oft weinend in einer Ecke gesessen und drauf los geheult. Alle meine Gefühle schreibe ich persönlich in meinem Tagebuch auf. Schriftlich.

Letztens hat mein Sohn mit einem etwas älterem Mädchen gespielt und beide waren so ruhig und witzig drauf, das ich mir manchmal denke, wenn ich jetzt in einer Beziehung und zum besten noch verheiratet wäre, dass jetzt der geeignete Zeitpunkt für ein Geschwisterchen gekommen ist. Ich selbst bin mit meinem Bruder nur 2 Jahre auseinander, es geht sicherlich immer irgendwie, als alleinerziehende ist es aber noch was schwieriger.
Denn jetzt steh ich an einem Punkt, wo ich mich wieder gelegentlich nach Männern umsehe.
Denn der Wunsch nach einer eigenen Familie ist tatsächlich noch sehr groß.

Wie ergeht es euch? Wie bist du als Alleinerziehende aus dieser misslichen Lage herausgekommen? War es leicht oder schwer?

xoxo

Herbst Deko Kindgerecht

Deko steht tatsächlich sehr wenig hier rum, aber das wenige was hier steht, möchte ich gern einmal zeigen!

Auf der Fensterbank habe ich ein Teelicht Tablett mit Füchsen stehen, daneben liegen auf der einen Seite ein paar Tannenzapfen und auf der anderen Seite steht auf der Batterie Dose meiner Fensterbeleuchtung ein Plüsch Igel. Ausserdem steht mein 10 Monate alter Klee auch mit auf der Fensterbank!
Mein Sohn klettert zwar gerne auf die Fensterbank um auf dem Fenster zu schauen, aber das sehe ich sehr ungern! Ich sage ihm deutlich Nein, was er auch offensichtlich begreifen kann. Vor einigen Wochen war das klettern auf die Fensterbank nämlich noch sehr begehrt, aber nun sitzt er nicht mehr dort oben.

Auf meiner Truhe, die im übrigen als Bastelkiste/Wohnzimmertisch dient, stelle ich abends eine Kerze hin. Im Augenblick ist dies ein Duftlicht auf einer Holzscheibe und 2 Rehen mit ein paar mini Tannenzapfen, Kastanien und Eicheln. Zu Weihnachten steht dort wieder ein Gesteck mit einer dicken Kerze. Sobald ich ins Bett gehe, wir die Kerze ausgepustet und zurück auf mein Bücherregal gestellt, denn dort kommt Pupsi nicht dran! Ausserdem steht auf meinem Bücherregal 3 Windlichter. Auf meiner Wohnwand steht ein Porzellan Fuchs mit einer herbstlichen Lichterkette in Bunt und Kastanien und Eicheln.

Jede Kerze brennt immer dann, wenn Pupsi im Bett liegt und schläft.

Mein Junge ist noch nicht so bastelbegeistert, aber wir haben trotzdem schon einiges in unseren Spielgruppen gebastelt, wenn auch eher ich dann am basten war.
Es ist zum Beispiel aus einem Papp Teller ein Apfel mit Wurm entstanden, und ganz frisch ein Origami Fuchs. Wären wir letzte Woche bei der Spielgruppe gewesen, hätten wir ein Windlicht mit gepressten Laubblättern bekleben können.
Nun haben wir auch mit dem Laterne basteln angefangen, aber das ist nun keine Deko für die Wohnung, dieses Bastelwerk gehört in ein anderes Thema.

Wie sieht eure Deko aus? Zeigt sie mir doch gern mal.

Eure

 

Wünsche an das 3. Lebensjahr

Mein Junge ist einfach schon 2 Jahre alt. Ich kann es einfach nicht glauben, wie Zeit vergangen ist. Er hat im 2. Lebensjahr wieder eine Menge dazu gelernt.

Er kann laufen, rennen, klettern, verschiedene Formen in die dazu gehörige Kiste werfen. Nun bricht für uns beide das 3. Lebensjahr an, für ihn sein 3. Lebensjahr bei mir und für mich das 3. Lebensjahr als seine Mama.

Ich wünsche nur das beste für dich, mein Schatz!

Ich möchte, dass du ein fröhlicher Junge bleibst.
Ich möchte, dass du viel Spaß am Leben hast.
Ich möchte, dass du weiterhin wissbegierig bist.
Ich möchte, dass du bald das Sprechen lernst.
Ich möchte, dass du das kreischen sein lässt.

Es war für mich ein sehr sentimentaler Moment, wir haben noch den letzten Tag als 1 Jährigen genossen. Waren morgens noch in der Spielgruppe und waren so weit es möglich war noch draussen unterwegs. Haben unter anderem einiges für den Geburtstag eingekauft. Es sind einfach schon 2 Jahre vorbei, wo ich mich frage, wo ist die Zeit geblieben?

Die Schwangerschaft zog sich in die Länge, als der kleine dann da war ging alles so schnell. Auf einmal war er 1 Jahr alt und nun folgte einfach schon der 2. Geburtstag!? Manchmal kann man das gar nicht glauben. Aber das Leben geht ja weiter! An seinem Ehrentag hat er morgens ein tolles Brunchen bekommen, nachmittags die leckere Torte, hier nachzulesen,  viele Geschenke von Mama, Oma und Opa, Urgroßeltern und dem Papa. Ja, sein Papa war auch ein Gast.

Er hat seine Geschenke alle allein ausgepackt, hat seine Kerze ausgepustet und hatte viel Spaß!

Ich wünsche mir nur das aller beste für meinen Sohn!

 

 

Geburtstagsplanung

Der 2. Geburtstag steht nun vor der Tür und ich stelle Dir gerne unsere Planung hierfür vor!

Die Geburtstagsplanung erstelle ich etwa 1 Woche vor dem Geburtstag. Da steht dann drauf, was es für Kuchen gibt, was ich zum Frühstück, Mittag und Abend zubereiten werde und die Einkaufsliste sowie auch die Gäasteliste.

Dann wird eingekauft. Ich habe gern alles beisammen, bevor der Geburtstag bevor steht, somit kaufe ich alles 5 Tage vorher ein. Fleisch wird einen Tag vorher besorgt.

Am Abend vor dem Geburtstag wird der Küchentisch ins Wohnzimmer gestellt. Sowie einen weiteren Tisch und Stühle, eingedeckt wird für Brunch soweit es eben möglich ist. Die Gäste sind für 15 Uhr eingeladen. Die Geschenke werden auf den Tisch gestellt und ich verteile noch ein wenig Dekor.

Ich bin schon sehr aufgeregt, wie der 2. Geburtstag abläuft.
Wieder ist ein ganzes Jahr vergangen und der kleine Mann ist schon 2 Jahre bei uns.

Zum Frühstück habe ich ein Brunch geplant, so das wir die Mittagszeit überbrücken und nachmittags platz für Torte und Kuchen haben!

Nachmittags gibt es dann unsere Torte, die ich zum teil schon einen Abend vorher vorbereiten kann. Dazu bringt meine liebe Mutter noch einen zusätzlichen Aprikosen Kuchen mit. Da ich mit der Torte schon viel zu tun habe, hat meine Mutter mir vorgeschlagen, den Kuchen zu backen. Ausserdem hilft mir meine Mutter eventuell noch bei der Torte.

Abends wird es was schnelles geben.
Da hatte ich gedacht, ich mache Wiener Würstchen Kraken auf Kartoffel Püree und Spinat. Oder aber es wird Pizza geben. Ich bin noch recht unentschlossen, aber die Hauptsache ist ja, dass mein Sohn Freude an seinem Ehrentag haben wird!

Machst du auch eine Planung? Ich brauche es, denn sonst besteht die Gefahr einiges zu vergessen.

Zurecht kommen als alleinerziehende

Auf Instagram ist es mittlerweile mehr oder weniger bekannt, das ich alleinerziehend bin. Die Gründe hierzu möchte ich nicht äußern!

Also, wie gestaltet sich unser Tag?

Morgens werde ich von Pupsi geweckt, er quengelt und quitscht so lange, bis ich aufstehe und ihm aus dem Bett helfe. Da er noch seit Gitterbett hat und er noch nicht auf die glorreiche Idee kam, darüber zu klettern, braucht er meine Hilfe dazu.
Nachdem ich ihn aus dem Bett geholt habe, wird er gewickelt und umgezogen. Nach ihm bin ich an der Reihe mich fertig zu machen.
Jetzt kommt unser Frühstück an die Reihe. Es gibt morgens meistens Toast, ab und zu noch ein Ei oder auch mal Brötchen aus dem Ofen. Die letze Woche habe ich auch zweimal süße Brötchen gebacken, am Vorabend zubereitet und morgens fertig gebacken! Den Ofen schmeiße ich zum Vorheizen bereits an, während ich mich noch umziehe und im Badezimmer fertig mache.

Montags und dienstags steht jeweils eine Spielgruppe auf dem Plan.

Gegen Mittag gehe ich erstmal einkaufen, mit samt Kind und Kinderwagen kaufe ich meistens nur für

Nachdem Mittagessen wird Pupsi gewickelt und für seinen Mittagsschlaf hingelegt. Manchmal schläft er, manchmal gar nicht. Solange er jedoch nicht schreit, bleibt er in seinem Bett.
Während der Mittagsruhe wird die Küche aufgeräumt, ggf. Die Spülmaschine angeschmissen und gefegt. Ist die Küche weitestgehend sauber und ordentlich, leg ich mich auf die Couch und lese.

Am Nachmittag gehen wir bei schönem Wetter noch mal eine Runde spazieren, ich lasse ihn auch schon vermehrt alleine laufen. Wenn wir es nicht eilig haben, ist das auch voll OK.

Bei sehr schönem Wetter bleiben wir auch gern mal 2 Stunden an der Luft. Entweder geht es in die Innenstadt oder einfach eine große Runde durch den Park mit Spielplatz Besuch. Sind wir an einem Wochenende bei meinen Eltern und gehen dort Spazieren, weiß er direkt wo er den Spielplatz findet!
Bei Regen geht es nur gezwungenermassen raus, nämlich zum Einkaufen.

An Regen Tagen allgemein, vertreiben wir beide uns die Langeweile mit Büchern anschauen und Spiele die wir gemeinsam spielen können. Wir bauen mit Bauklötzen und ich erzähle Pupsi dazu eine Geschichte. Hier fehlt mir oft jemand, mit dem ich mich unterhalten kann, denn der kleine spricht ja noch nicht viel.

Mittwochs besuchen wir wieder das Kinderturnen am Nachmittag.

Um 18 Uhr wird zu Abend gegessen. Da gibt es nichts spektakuläres.
um 19 Uhr wird Pupsi Bettfertig gemacht, das er später ins Bett geht und schläft.

Bis 8 Uhr hab ich dann Ruhe, Zeit für Putzen und waschen. Ist alles wieder an Ort und Stelle von Pupsi´s Spielzeug, kann ich mich beruhigt auf die Couch legen und weiterlesen. Der Fernseher ist die meiste Zeit aus, wenn er denn an ist, läuft eine Serie via Netflix. Den Fernseher kann ich aber auch erst anmachen, wenn ich ganz sicher bin, dass Pupsi auch schläft.

Tage an denen ich Hilfe vom ´Papa´ hätte?

Oh ja, die gibt es auch. Gerade wenn ich sehr erschöpft bin, weil die Nacht nicht sonderlich erholsam war oder wenn sich eine Erkältung anbahnt.
Auch wenn ich spülen möchte, ist er auch oft an meinem Rock Zipfel und will genau in dem Moment auf dem Arm sein. Ich hab zwar nun einen Learning Tower, aber ich kann auch nicht ahnen das er statt spielen lieber auf den Arm will. Hier hätte ich gerne einen fürsorglichen Papa für Pupsi, der mit dem kleinen spielt oder mir das spülen abnimmt.

Oft bin ich auch mit mir selbst unzufrieden, suche die Schuld bei Pupsi und er bekommt den Frust ab. Ich hätte gern mehr Zeit für mich. Zeit mit meinen wenigen Freundinnen Zeit zu verbringen, und einfach mal einen Tag ohne Kind zu sein. Da stellt sich nur die Frage, wohin mit Pupsi?
Als alleinerziehende hat man es nicht sehr leicht, ich bin froh, dass es ´nur´ein Kind ist!

Abends dagegen, wenn Pupsi im Bett liegt und seelenruhig schläft, bin ich echt froh Zeit für mich allein zu finden. Ich kann entspannen, werde nicht gestört von irgendwelchen Geräuschen und bin auch mein Buch konzentriert, welches ich dann an dem Tage (noch) lese.

(Leserfrage)
Wie hast du das mit Schlaf und Fit sein über Tag hin geregelt?

Das hat sich über die Monate hin eingependelt, großartig was gemacht habe ich nicht.
Als er das erste mal Brei bekommen hatte, habe ich es so gelegt, dass ich ihn nach dem Mittagsbrei hingelegt habe, anfangs klappte es noch gar nicht so wie es heute klappte. Jetzt hat er seit über einem Jahr einen mehr oder weniger geregelten Mittagsschlaf, den er aber oft auslässt. Fit ist er dann nach seinem Mittagsschlaf richtig, so dass er sich dann beim spielen richtig austoben kann. Macht er keinen Mittagsschlaf ist er den ganzen Tag sehr anstrengend und wird gegen 17 uhr sehr schwach und müde. Deswegen möchte ich, dass er die möglichkeit zum Mittagsschlaf so lange bekommt wie er ihn auch braucht!

Sein Papa hat auch während unserer Beziehung nicht viel gemacht, hat ihn mal aus dem bett geholt und ihn auf dem Arm gehabt aber mehr leider nicht.

Wie sieht das bei Dir aus? Wünschst du dir auch Hilfe vom Papa?

Kurztrip in den Süden Deutschlands

Wahnsinn, nun sind wir schon wieder über 3 Wochen zuhause. Unser Kurztrip hat uns in den Süden Deutschlands geführt, getroffen haben wir dort Freunde aus NRW, nur etwa 45 min. Autofahrt entfernt und unsere aus Bayern stammenden Freunde. Zusammen hatten wir dann insgesamt 3 Kinder bzw 2 Babys und 1 Kleinkind!

Wir haben uns, wegen der langen Strecke von Bayern zu uns in etwa der Mitte des Weges getroffen und uns somit für Heidelberg entscheiden. In Heidelberg waren zu unserem Trip sehr viele Engländer und anders sprachlicher Menschen, denn dort fand genau an dem Wochenende wohl ein Wettkampf beim Sport statt, was genau das ganze für ein Sport war weiß ich nicht!

Freitags war Ankunft, an dem Tag waren wir nur Zimmer beziehen, Auto ausräumen und ankommen angesagt. Wir haben über das neueste vom neuen Geredet und abends waren wir lecker essen. Denn direkt neben der Jugendherberge, wo wir untergekommen sind, war ein Restaurant! Am selben Abend war Pupsi etwa später im Bett, hat wenig geweint wegen der fremden Umgebung und schlief seelenruhig, bis ich gegen 23 Uhr ins Bett gegangen bin. Das Zimmer war nicht vom Waschbecken abgetrennt und somit habe ich mit dem Licht der Taschenlampe und dem abendlichen fertigmachen am Waschbecken, meinen kleinen Jungen geweckt der dann schließlich geweint hat! Ich hab ihn also mit zu mir genommen und habe versucht so mit ihm eingekuschelt zum schlafen zu kommen, da war aber nichts mit, denn sobald ich mich bewegt habe war er wieder am weinen. Irgendwann hab ich ihn ins Bett gelegt, habe gewartet und er schlief ein. Unsere 1. Nacht war angebrochen!

Die Nacht endete um kurz vor 6 bei geöffnetem Fenster und Vogelgezwitscher! Guten Morgen.

Ich lag noch eine Weile mit geschlossenen Augen da und versuchte noch etwas zu schlafen, aber es kam kein Schlaf mehr. Um 8 Uhr, hey immerhin habe ich knapp 2 Stunden mit dösen überbrückt, ist Pupsi aufgewacht und sind gemeinsam aufgestanden. Sind hinunter zum Frühstück gegangen und haben dort nach und nach unsere mit kurztripler und Freunde getroffen. Dort haben wir dann so gut wie es ging unseren Tag geplant.

An diesem Tag, dem Samstag, sind wir in den Zoo gegangen. Der Zoo lag direkt neben der Jugendherberge allerdings auf der anderen Seite wie das Restaurant vom Vortag!

Im Zoo angekommen, kaufte sich jeder sein Ticket und unser Treffpunkt war hinter der Kasse. Gemeinsam sind wir dann in den Zoo rein, leider war er sehr überfüllt, wahrscheinlich wegen dem tollen Wetter an dem Tag. Eine Seehundfütterung war zu sehen, allerdings von Pupsi weniger gespannt. Somit sind wir weiter gegangen, haben die Löwen und Tiger gesehen die einfach hinter Gittern lebten was ich weniger toll fand. Elefanten, Waschbären, Vögel, Schildkröten und vieles mehr, die Elefanten fand ich am tollsten, zu mindest das Gehege. Das Elefanten Gehege war groß, warm, hell und für Elefanten perfekt. Viele Informationen, vor allem der Vergleich zwischen den Herzschlägen von Maus, Mensch und Elefant war sehr informativ.

Als es allmählich 17 Uhr wurde, müssten wir den Ausgang aufsuchen. Denn die beiden Babys hatten Hunger, wir könnten aber zumindest noch etwas im Shop aussuchen. So dürfte Pupsi eine Stoff Schildkröte haben und ein Zoo Wörterbuch das es zum 2. Geburtstag geben wird! Dann sind wir wieder Richtung Jugendherberge, überlegten was wir essen und sind uns einig geworden Pizza zu bestellen die wir in unserer Unterkunft essen konnten, diese Nacht hat Pupsi total gut geschlafen.

Sonntag morgen mussten wir die Zimmer bis 10 Uhr geräumt haben. Also hieß es früher aufstehen und Zimmer räumen, ich war allein also musste ich allein meine und Pupsis Sachen zum Auto räumen. Vieles habe ich schon am Vorabend zum Auto gebracht und einiges halt erst an dem Morgen. Zum Beispiel kam meine Reisetasche erst am Sonntag ins Auto, da ich noch Sachen raus und rein räumen musste. Zum Schluss habe ich die Betten abgezogen und nach dem Frühstück wurde der Schlüssel wieder abgegeben.

Nachdem wir ausgecheckt, die Autos voll gepackt haben und uns für das schwimmen entscheiden konnten, ging es los zum schwimmen. Mein Sohn, der in letzter Zeit kein Wasser mochte, war an diesem Tag nicht aus dem Wasser zu bekommen. Ist er jetzt eine Wasserratte? Oh, das wäre schön dann könnte man mit ihm öfter mal ins Schwimmbad. Gegen 16 Uhr traten wir dann alle unseren nachhause weg an, Pupsi und ich Richtung NRW zurück, unsere Freunde aus NRW machten noch 2 Wochen länger Urlaub da unten in der Gegend und unsere bayrischen Freunde trieb es auch nachhause. So kann ich sagen, das unser Wochenende echt wahnsinnig toll war, auf jeden Fall Wiederholungsbedarf und vielleicht sogar mal etwas länger um sich die Gegend richtig anzuschauen.

Mein Fazit zu der Jugendherberge ist gut, sie erfüllt ihren Zweck, ist in einer top Lage wo man Fussläufig das wichtigste erreichen kann und man hat angenehme Räumlichkeiten. Die Jugendherberge ist sehr kinderfreundlich, sowohl zu Babys als auch zu Kleinkindern und wahrscheinlich auch für noch größere Kinder. Ich kann sie wärmstens empfehlen.

Eure

Vorstellung eines Spiels

Vor kurzem wurde ich mal gefragt, was wir so an Spielen schon spielen können. Also, ob sich irgendwas ab 18 Monaten schon lohnt zu kaufen. Da entdeckte mein Sohn ein Spiel ab genau diesem Alter im Schrank. Das Spiel habe ich vor einem Jahr durch die Pampers App bekommen, Pampers kaufen, Kassenbons einscannen und Punkte Kassieren. Ab einem bestimmten Punkte Wert konnte man sich dann etwas aussuchen, bei uns wurde es ein HABA Spiel. Das HABA Ringelrei Spiel wird viel umworben, dass man es ohne regeln spielen kann und hinterher dann eben mit regeln.

Produktbeschreibung:
Kinder lieben Spiele, aber Spiele haben Regeln, die zu befolgen sind. Und das müssen Kinder erst einmal lernen. Mit dem HABA-Spiel Ringelrei wachsen Kinder in das Verständnis von Spielregeln hinein. Bei Ringelrei lassen sich die Holzscheiben zuerst frei auf die einzelnen Männchen stapeln. Wenn die Babys das gut können, können sie Schritt für Schritt die einzelnen Spielregeln der drei Spielideen entdecken. Mit dem großen Holzwürfel können auch kleine Kinder schon würfeln. Wenn sie die richtige Farbe für ihr Stapel-Männchen gewürfelt haben, ist die Freude riesengroß. Und wenn sie mal nicht gewinnen können, ist es auch nicht so schlimm. Schließlich kann man gleich nochmal losspielen.

In  der Verpackung sind drei Figuren mit drei Farben enthalten, ebenso jeweils drei Ringe in verschiedenen Größen und ein Farbenwürfel. Mein Sohn spielt noch ohne Würfel, er stapelt also fleissig alle Ringe auf die Figuren und versucht auch schon so langsam nach Farbe und Größe zu sortieren. Das ganze macht ihm großen Spass, er entdeckt dadurch sehr viel und freut sich an seinem Lernfortschritt mit diesem Spiel.

Ebenso klasse finde ich die Alterspanne, die geht nämlich von 1,5 bis 4 Jahre! Also nicht nur ein Spiel für kleinere.

Von meiner Seite kann ich dieses Spiel wärmstens empfehlen, es kostet 19,95€ auf der Offiziellen HABA Seite.

Schaut es euch gerne an, spielt es mit euren Kindern und habt einen tollen Tag bei Regenwetter drin im Trocknen!

Eure