Ein Turbulenter Wochenstart

Ich war geschockt. Ich kam Montag gegen mittag mit Pupsi nach einem in gewisser weise schönem Wochenende wieder nachhause und finde meine Küche als See wieder!
Ich war vorher mit Pupsi einkaufen, da ich wusste, ich werde den Montag sicher wieder zuhause sein, leider hat sich mein Plan in Luft aufgelöst. Denn meine Küche hat einen Wasserschaden erleiden müssen. Ich hab geheult, meinen Sohn ließ ich im Auto sitzen, da ich die Einkäufe nur in den Kühlschrank räumen wollte. Ausserdem stand in mit dem Auto noch in der Einfahrt des Hauses! Ich also ganz schnell meine Mutter angerufen, die mich gut beruhigen konnte und mich zum Nachbarn über mir sowie natürlich dem Vermieter schickte. Mein Verstand sagte mir, ich solle aber erst das Auto richtig einparken und den kleinen mitnehmen.

Nachdem ich geparkt hatte, gingen wir zusammen kurz in die Wohnung, zogen Jacke und Mütze aus und gingen zum Nachbarn über mir. Leider reagierte keiner beim klingeln, so dass wir nach etwa 5 Minuten warten zum Vermieter hoch sind. Seine Frau reagierte geschockt auf die Nachricht, dass wir einen Wasserschaden haben, sie hat sich später aber entschuldigt.
Der Vermieter kam mit uns runter und hat sich den Schaden erstmal selbst vor Augen geführt. Als alles klar war, hat er sich sofort mit Techniker, Hausverwalter und Handwerker in Verbindung gesetzt.

Jetzt lief es gefühlsmäßig sehr schnell ab. Ich habe mit Eimer und Lappen versucht den Boden schnell wieder trocken zu legen und ich bin so froh darüber, dass meine liebe Mutter später vorbei kam und mir geholfen hat. 2 Stunden haben wir damit verbracht den Boden wieder trocken zu legen, Pupsi hat keinen Schritt in die Pfütze in der Küche gewagt, die Schuhe habe ich ihm angelassen, er war spielend im Wohnzimmer zu Gange.

Da die ganze Küche von oben durchnässt war, war auch die Lampe dementsprechend nass sowie sämtliche Steckdosen und weil das Nass war, ist wahrscheinlich die Sicherung raus geflogen. Ich stand am Montag ohne Strom, ohne Heizung, ohne Licht und ohne WLAN/Telefon da. Für mich an dem Tag nicht weiter tragisch. Es war kurz vor 12 Uhr, also Taghell, ich und meine Mutter bewegten uns beim aufwischen und der kurze bekam eine Jacke über gezogen, da es dann doch sehr frisch war! Ausserdem tat es richtig gut, mal keine lästigen Telefonanrufe zu bekommen, zum anrufen meine Mutter nutzte ich mein Handy!

Später am Tag, da war die Küche endlich trocken gelegt, haben wir Mittagspause gemacht, kurz drauf kam der Techniker und hat den Strom wieder rein gemacht. Licht, Heizung und WLAN/Telefon gingen nun wieder!
Immer wieder zwischendurch kam ein Handwerker um zu schauen ob beim anmachen der Wasserleitung im Keller von meiner Decke wieder Tropfen von Wasser kommen. Dies war nicht der Fall, also durfte das Wasser an bleiben.
Bis hier hin war die Vermutung auf einen Haarriss im Rohr.

Dienstag Mittag, fast 24 Stunden später und voll aufgedrehter Heizung. Die Wohnung war so warm, das ich mir ein kurzarm T-Shirt anziehen musste. Nun warteten Pupsi und ich auf den Sachverständiger. Als dieser dann da war, wurde die Feuchtigkeit in den Wänden und der Decke gemessen, da man auch die Feuchtigkeit in der Luft spürte, durfte ich nun Stoßlüften. Es mieft immer noch nach Moder, man kann sich den Gestank etwa wie vegammeltes Obst vorstellen.

Um 14 Uhr erhielten wir dann die Auflösung des Schadens. Über mir in der Wohnung ist die Dusche undicht. Es wurde mir so erklärt:

Unter der Dusche ist etwas ähnliches wie ein Schwamm, dieser Schwamm ist vollgesaugt mit Wasser und dieses Wasser tritt nun aus. Das ist der Grund warum meine Decke so feucht ist und der Boden voll mit Wasser war.

Sachen gibt´s, die will man gar nicht haben. Im Grunde genommen bin ich froh, dass nicht mehr zu Schaden gekommen ist. Beispielsweise der tote Baum vorm Haus der umstürzt. In der Nacht von Sonntag auf Montag habe ich geträumt, dass der Baum von dem starken Sturm umgepustet wurde und in meine Küche rein gebrettert wäre! Ich bin so froh, dass es ´nur´der Wasserschaden ist. Das Ende vom Lied ist das ausbauen meiner Küche zum Richtigen Austrocken und ggf. das Ersetzten der Schränke. Das übernimmt die Versicherung.
Meine arme Küche, sie ist erst ein einhalb Jahre alt.

Ich muss das erstmal alles verdauen und meine Küchensachen in Kisten packen, ausserdem warte ich auf den Anruf der Gebäudeversicherung, so fern diese mich überhaupt anruft.

Bis dahin xoxo

DIY – unser Learning Tower

Es fing vor einigen Wochen an, Pupsi hasste es einfach auf dem Boden rum zu laufen und nicht sehen zu können, was gerade auf der Arbeitsfläche passiert!
Bei meinen Eltern war das alles ein wenig einfacher, da habe ich ihn auf den Stuhl gestellt und er konnte gucken es gefiel ihm und ich hatte frei kochen können, wäre da nicht die Gefahr, dass er vom Stuhl fallen konnte.
Also musste eine Lösung her, wie war das mit einem Learning Tower? Ja, das schien mir eine gute Alternative zu sein. Also forschte ich nach den Baumaterialien und besorgte alles nach und nach.

Einen Stuhl und den Hocker habe ich für knapp über 30€ bei Ikea gekauft.
Der Stuhl heißt Ivan und der Hocker ist der Bekväm, beides habe ich in Natur genommen, da ich Weiß nicht so schön finde und Natur einfach besser zu meiner Küche passt!

Nun ging es zu erst an den Aufbau der Möbelstücke, Hilfe bekam ich von meinem Vater.
Jetzt mussten wir auf ein paar schöne Tage warten, das war ja Anfang März bis April nur mäßig schön.
Aber als es dann mal für eine Woche fast schon Sommerliche Temperaturen angesagt waren, ging es dann raus ans Zusammenschrauben und die Sicherungen rings herum auszusägen, zu schleifen und an den Turm zubringen. Unser Learning Tower hat eine Art Tür bekommen, die zur Seite der Leiter auf und zu gemacht werden kann. Pupsi durfte auch schon einmal probe klettern! Er war wirklich begeistert!
Jetzt ist mein Sohn mit seiner Größe von 85 cm schon recht groß, so dass wir eine weitere Sicherung an die Seiten bringen mussten. Alles kein Problem, es dauert nur sehr lange und geht sehr auf die Arme.

Hier war dann wieder Wochenlang eine Pause, denn ich wollte lieber ordentliche Schmirgelpapier für die Schleifmaschine meiner Eltern haben.

Irgendwann habe ich es dann geschafft, der Learning Tower ist fertig gestellt.

Mit samt den Sicherungen, das mein Sohn auch wirklich nicht runter fallen kann, habe ich das ganze über 3 Monate hinausgezögert. Würde ich so etwas beruflich machen und so langsam arbeiten, ich glaube ich würde diesen Job ganz schnell los werden. Es macht wahnsinnig Spaß etwas aus Holz zu bauen, aber das viele schleifen geht mir dann doch sehr an die Grenzen. Dennoch bin ich jetzt sehr froh darüber, einen komplett fertig gestellten Learning Tower in meiner Küche stehen zu haben. Nun kann Pupsi mir beim kochen zusehen und eventuell Gemüse naschen!

 

Eure

Koch Mittwoch #12 – die Kürbiszeit

Ich war Einkaufen. Ncht für Pupsi, sondern für mich. Ich geh durch den Laden und komme zum Gemüse.

Was lachte mich da denn an?!
Ist es die Möglichkeit?
Im Juli schon Kürbis?!
Den nehm ich doch direkt mit!

Ich schnappte meine benötigten Sachen, die einkaufen wollte und ging mit samt dem schönen Kürbis zur Kasse und bezahlt.

Zuhause angekommen teilte ich meine freude mit. Mit dem Kürbis kann man so schön viel anfangen!
Kürbis Kartoffel Suppe und Babybrei.
Am nächsten Tag hatte ich so lust die tolle Kürbis Kartoffel Suppe zu kochen, also ging ich nochmal in den gleichen Laden und kaufte einen weiteren Kürbis ein. Am selben Tag kochte ich eine Suppe für uns und eine Portion Kürbis Brei fürs Baby. Da es zu seiner Beikosteinführung keinen Kürbis gab, wurde dieser halt erst 4 Monate später zubereitet, warum auch nicht.

Für das ganze Essen stand ich 3 Stunden in der Küche, zufälligerweise sogar am Koch Mittwoch *lach*.
Die Suppe war aus dem ganzen Zeitlichen auch für den nächsten Tag, da sie durchgezogen sehr viel besser schmeckt.

Also am Donnerstag vorletzter Woche gab es dann für Pupsi das erste Mal Kürbis! Er hat keine Miene verzogen und er hat es sehr gut vertragen sowie auch gut gegessen. Ich kann wirklich froh sein, so einen guten esser zu haben.

Letzte Woche Mittwoch habe ich dann den eigentlichen Babybrei gekocht. In meinem Rezept Buch habe ich sogar ein Rezept gefunden, wo ich den Brei noch zusätzlich mit Reisflocken kochen konnte. DIese Variante habe ich gleich probiert nachzukochen.

Benötigt habe ich meinen tollen 1,6 kg Kürbis (Hokkaido)
500 gr Kartoffeln600_2243
50 gr Reisflocken

Dann ging es ans Kochen!
Da ich die Stärke an den Kartoffeln von der Haut her nicht wikrlich vertrage, habe ich diese zuerst fertig gemacht. Der Kürbis an sich ist schnell gemacht, wenn er nicht so schwer zu schneiden wäre!
Die Schale ist sehr fest und man muss sehr viel Kraft in Anspruch nehmen, um den Kürbis zu halbieren und später in seine Streifen und schließlich die Würfel zu schneiden.

Ist der Kürbis schließlich klein genug, werden die Kartoffeln ebenso in gleich große Würfel geschnitten und schließlich in 250 ml Wasser für 25 min. gekocht.

Laut Rezept musste ich nach ende der Kochzeit die Reislocken hinzugeben und nocheinmal aufkochen lassen. Gesagt getan, nun konnte ich das Gemüse zu einem Brei matschen. Da ich nicht mehr püriere stampfe ich nun alles klein genug. Kürbis mit Kartoffel ging super, aber nach dem hinzugeben von den Reisflocken hatte ich das Gefühl einen Leim im Topf zu stampfen. Nachdem ich Wasser noch mal nachfüllte ging es etwas besser. Ich füllte das gesamte Essen in meine Gefriergeeigneten Nuby Bechern. Die Nuby Becher finde ich einfach klasse, sie dürfen in die Spülmaschnine, sind Gefriergeeignet und dürfen meines Wissens nach sogar in die Mikrowelle! 6 Becher bekommt man übrigens für 5.95€ bei dm z.B.

Diese Kreation ist MIT Reisflocken – reicht für 5 Tage, abgefüllt á 240 gr.
Hier ist nur Kartoffel und Kürbis verwendet worden – dieser Brei reicht für 4 Tage, abgefüllt á 240 gr.

Nun hieß es jedenfalls abkühlen lassen und mit Pupsi beschäftigen, denn da hieß es nun Abendbrot bzw Abendbrei machen. Den Abendbrei gibt es um 18 Uhr.
1 Stunde später – also so um 19 Uhr rum, kam Pupsi in seinen Hochstuhl, da er immer noch mit uns mitessen darf. Für ihn gibt es manchmal Brot oder auch mal Toast, doch diesmal sah er seinen Mittagsbrei und jammerte schon rum. Also machte ich ihm zum probieren ein wenig Kürbis Kartoffel Brei warm und gab es ihm anschliessend. Der Brei war schneller weg als ich gucken konnte, leider gab er sich mit dem  Klecks nicht zufrieden und forderte mehr, also bekam er mehr und das solange bis das Pöttchen leer war! Er hat an diesem Abend bzw. an dem Tag einen Wachstumsschub gehabt, zusätzlich befindet sich der kleine Mann im Schub UND die Zähne quälen ihn.
ABER, mein Fazit, ihm schmeckt der Brei. ich werde ihn nun auch öfter machen und vielleicht auch noch andere Babybrei Rezepte suchen und ausprobieren! Wie ihr wisst, ich bin sehr probierfreudig!

In diesem Sinne auf Wiedersehen.

Eure

Merken

Merken

Merken