Unsere Tagesroutine

Unser Tag beginnt meistens morgens früh um 7 Uhr. Da wird mein Sohn unruhig und erzählt sich einen bis ich dann dadurch wach werde. Ich versuche mich immer noch mal umzudrehen und weiter zu schlafen. Das klappt leider selten so das ich dann um 7.30 Uhr aufstehen muss. Na, immerhin bekomme ich 30 min. Zeit um wach zu werden *lach*, dann steh ich aber wirklich auf und sag meinem strahle Bäckchen „Guten morgen“ und hol ihn aus dem Bett.
Ich Kuschel eine Runde mit ihm, lege ihn schließlich auf den Wickeltisch um ihn frisch zu machen, so dass ich ihn umziehe. Mittlerweile wird das immer schwieriger, da er sich so verdreht, dass es fast unmöglich ist ihn zu wickeln. Wenn ich das geschafft habe, lege ich ihn auf die Krabbeldecke und mache mich selbst auch fertig, putze mir die Zähne, geh aufs Klo und zieh mich um. Bin ich dann fertig im Badezimmer mache ich ihm seine Flasche fertig und der kleine wird unruhig, weil er seine Nahrungsquelle sieht!

So bekommt er jeden Morgen etwa um 8.15 Uhr seine Frühstücksflasche, normal habe ich da gestillt, so ist es aber viel bequemer. Die Flasche bekommt er im Schlafzimmer, wenn er die auf hat lass ich ihn immer noch ein Bäuerchen machen und wir gehen in die Küche. Er kommt in seinen Hochstuhl, im Wohnzimmer liegt der kleine nicht gerne da er dort alleine ist und weint, so kann ich besser frühstücken und er kann mit seinem Schmusetier spielen. Nach meinem Frühstück spielen wir mittwochs, donnerstags, freitags, samstags und sonntags bis zum Mittagessen. Montags und dienstags geh ich mit ihm in Spielgruppen, so fällt das spielen zuhause am morgen fast weg.
An verschiedenen Tagen ist das große Kochen dran, da koche ich wieder für 1-2 Wochen vor, daraus erstelle ich dann meine Koch Mittwoch Beiträge, die Kochtage lege ich so, dass sie nicht gerade an einem Montag oder Dienstag sind. Dann wird nämlich um 11 Uhr angefangen zu kochen so das es gegen 12 Uhr mittags dann sein Mittagsbrei gibt. Nach dem Mittagsbrei bekommt er noch mal ordentlich was zu trinken und wird dann mit einer frischen Windel ins Bett gelegt, natürlich hat er Kleidung an! Da es in letzter Zeit warm ist, liegt er nur in seinen Anziehsachen (Body, T-Shirt und kurze Hose) im Bett und hat über die Mittagszeit geschlafen, an kühleren Tagen hat er lange Sachen an (Body, Sweatshirt, lange Hose und Socken) und das Fenster ist geschlossen, welches bei der Hitze auf Kippe war. Der Mittagsschlaf variiert immer mal wieder, aber im Durchschnitt lege ich ihn um 12.30 Uhr ins Bett und er schläft kurz darauf ein bis in etwa 15 uhr. Das sind nur Richtwerte mit dem schlafen, je nachdem wie müde er ist.

Immer um 15 Uhr, selten etwas später, bekommt er seinen Nachmittagsbrei. Ich mache ihm dann zusammen mit etwas heißem Wasser einen Zwieback bzw. Keks Obst Brei, er hat diesen Brei immer gern gegessen, allerdings bekommt er seit einigen Tagen eher 3 Vollkornbutterkekse zum Knabbern, da der Zwieback jetzt alle ist und ich auch erst alles mögliche aufbrauchen möchte. Unsere Küchenschränke platzen sonst, wenn da noch mehr zu kommt!
Zu den Butterkeksen bekommt er Obst entweder aus einem Fruchgläschen oder aber eine Banane die er auch sehr gerne abbeißt. Ach, das macht mich so stolz, er hat in seinem ersten Lebensjahr schon so viel gelernt und dabei ist er erst 8 Monate alt!

Nach dem Nachmittagsbrei oder Knabbereien geht es wieder zum Spielen auf die Krabbeldecke, entweder drin im Wohnzimmer oder draußen im Garten, manchmal gehen wir aber auch eine Runde draußen spazieren, wenn es trocken ist um so besser und wenn es regnet geh ich eher ungern aus dem Haus. Dann ist es kalt und ungemütlich das finde ich gar nicht schön, dem kleinen stört es ja nicht. Bei regen wird auch mehr drin gespielt und gekuschelt oder wenn die Sonne scheint und es so warm ist wie vor einigen Tagen dann geht es raus in den Garten, es wird auf der Wiese herumgerollt, natürlich liegt er auf einer Picknick Decke. Einmal war er auch planschen und auch so sind wir dann nachmittags immer draußen im Garten bei der Hitze ist es nämlich ebenfalls nicht toll zu spazieren.
Um 18 uhr gibt es dann seinen Abendrei, den isst er gut, nur zwischendurch nuckelt er am Daumen, eigentlich nach jedem Löffel. Durst ist es nicht immer und nervig ist es auch, aber ändern kann ich es auch nicht so wirklich. Wenn er denn dann seinen Brei komplett aufgegessen hat, geht es mit unserer Abendroutine wieder weiter. Erst kuscheln wir noch eine Runde dann zieh ich ihn um, er wird frisch gewickelt und wir gehen gemeinsam wieder runter ins Wohnzimmer. Um 10 vor 7 gucken wir das Sandmännchen, aber auch nicht jeden Tag, und warten auf die Oma, wenn sie Spätschicht hat, wenn er soweit unruhig und müde wirkt, kommt Pupsi in seinen Schlafsack und wird in sein Bett gelegt, das ist sicherlich so 19:30 Uhr. Erst wird noch etwas gemeckert später ist da aber ruhe und das bis morgens früh um 7/8 Uhr. Ab da geht der Tag dann wieder von vorne los.

Kuscheln, umziehen, es gibt die Flasche, dann wird gespielt, Mittagessen, Mittagsschlaf, Nachmittagsbrei, Spielen oder Spzieren, Abendbrei, Sandmännchen und Bett.
So endet unsere Tagesroutine auch schon. Wie ist bei euch so die Tagesroutine? Habt ihr bestimmte Rituale oder so etwas ähnliches? Lasst es mich gerne wissen, ich freue mich auf Antworten.

Jetzt aber allen einen schönen Abend und bis bald.

Eure Nina

Koch Mittwoch #7

Kochen ist angesagt! Ab in die Küche gehuscht, Schürze um, Gemüse waschen und schälen, dieses dann klein schneiden und in einem Topf weich kochen.
In unserem Fall gab es wieder Möhre und Pastinake, die ich am letzten Freitag auf dem Markt gekauft habe. Mini me hatte die letzten Tage den Flotten Willi zu Besuch und um dieses Problem zu beseitigen, kochte ich dem kleinen Frechdachs Möhre mit Kartoffel und Pastinake mit Kartoffel. Allerdings wurde der Brei aus Pastinake und Kartoffel absolut gar nichts, er war weder cremig noch breiig, stattdessen war die Kartoffel wie sie sein sollte die Pastinake aber nur so eine Art Holz; sie war holzig so wie man das manchmal von Kohlrabi kennt. Einfach nicht schön und weder der kleine noch ich hätte das Essen können! Also landeten 500 gr Pastinake und 2 mittlere Kartoffeln im Müll. Die Möhren gab es heute, allerdings habe ich aus 500 gr Möhre plus 3 mittlere Kartoffeln nur 3 Portionen hin bekommen.
Am letzten Wochenende habe ich nämlich bei mir in der Wohnung eine kleinere Portion Möhre Kartoffel gekocht, dieses aber nicht püriert da alles klein genug gehackt wurde. Baby Boy hat es sehr gut gegessen, wobei er nicht alles geschafft hat.
Gestern, am Dienstag, habe ich dann das restliche Gemüse gekocht. Fataler Fehler! Die Möhre hatten schon richtige dunkle Flecken überall und die Pastinake sah aus wie immer. Also hab ich alles gewaschen und geschält, die Kartoffeln waren so wie sie sein sollen, perfekt wie immer. Ich habe zuerst die Möhren zusammen mit der Kartoffel gekocht, als das Wasser aufgekocht war, stellte ich den Timer auf 20 Minuten. Dann konnte ich mich an die Pastinaken ran machen. Ich ließ alles zusammen aufkochen und stellte auch hier einen Timer auf 20 Minuten. Da so schönes Wetter war, ging ich wieder zu meinem Spatz nach draußen in den Garten und spielte noch einige Zeit mit ihm, bis der erste Wecker klingelte und ich somit nach dem Essen schauen musste. Ich wollte dieses grade klein stampfen, da stellte ich fest, dass das Gemüse noch richtig Hart war. So konnte ich es dem kleinen unmöglich geben, also nochmal etwas Wasser drüber und weitere 10 min. köcheln lassen! Anschließend waren die Pastinaken mit den Kartoffeln fertig, hier wieder das gleiche, das Gemüse war ebenfalls hart. Ich ließ auch das weitere 10 min. köcheln. In der Zwischenzeit waren die Möhren dann mal fertig, ich konnte sie stampfen das klappte wunderbar. Ich stampfte alles so klein, das kein Stück mehr über war. Mein Thermomix hatte am Wochenende alles klein gehackselt während ich alles nur grob klein geschnitten hatte. Ich habe nämlich im Kochtopf gekocht und nicht wie sonst im Thermomix.

Als die Pastinake fertig war, ging ich so vor wie bei der Möhre, alles wurde klein gestampft. Gerade als ich den Brei umfüllen wollte, stellte ich fest dass dieser Brei holzig war! Ich hätte heulen können. Ich habe für 500 gr. Pastinake viel Geld auf dem Markt gelassen unter anderem auch viel Wartezeit und das ist jetzt der Verdienst?! Aufregen bringt leider nichts, ausser das ich dadurch wieder Bäume ausreißen könnte also nahm ich es hin wie es nun war.

ich hatte also rein gar nichts zum Einfrieren, gab dem kleinen Mann sein Mittagessen und stellte somit die andere Portion Möhren mit Kartoffel in den Kühlschrank.

Das einzig erbeutete Essen, was ich gekocht habe. Etwa 200 gr Möhren Kartoffel Brei

Die Groben Stücke sind die holzigen Stellen von den Möhren.

den ich in der Mikrowelle aufwärmte und mit Öl vermengte bekam der kleine Prinz am heutigen Koch Mittwoch zu mittag. Ich stellte nach einiger zeit fest, auch dieser Brei hatte holzige Stellen. Die holzigen Stellen hielten sich in Maßen, so dass ich sie einfach aussortieren konnte und der kleine sein Mittagessen essen konnte.
Ärgerlich ist es trotzdem, denn hinterher sagte meine Mutter, dass ich das Gemüse lieber frisch zubereitet hätte. Denn jetzt hatte ich echt ´altes´ Gemüse gehabt und bei frischem wäre das holzige womöglich nicht passiert, wer weiß.

 

Ich habe es jetzt begriffen, ich werde das gekaufte Gemüse frisch zubereiten und bei der Hitze nicht noch 3-4 Tage aufschieben!

Von dem Pastinaken Gemisch war gar nichts zu retten und landete in den Bio Müll. So ganz nach dem Motto: „Für dich habe ich leider kein Foto!“

Somit wünsche ich euch eine schöne Rest Woche und bis ganz bald.

IMG_0309

 

 

 

Produkttest: Meine Spielzeugkiste

Yuhu wieder teste ich etwas. Diesmal das Internet Portal von Meine Spielzeugkiste.

  • Wie komme ich auf meine Spielzeugkiste?
  • Wie arbeitet diese Seite?
  • Welches Konzept steckt dahinter?
  • Wie zufrieden war ich mit der Seite?
  • Wie leicht ist das Internet Portal zu verstehen?
  • Mein Fazit

Zu Punkt 1:
Auf Meine Spielzeugkiste bin ich aufmerksam geworden, durch einige Personen denen ich bei Instagram folge. Mir kam das Konzept sehr gut rüber und habe mich einmal mit der Sache auseinander gesetzt hatte. Allerdings hatte ich immer den Hintergedanken „Was kostet das ganze? Wie funktioniert das?“ Durch die Seite wurde ich ein wenig schlauer.

Punkt 2:
So kommen wir auch direkt zum 2. Punkt. Die Seite bietet Spielzeug für jedes Alter an, das man über meine Spielzeugkiste ausleihen kann. 3 Spielzeuge kann man sich aussuchen, die man für eine selbst bestimmte Zeit ausleihen kann. So habe ich mich für ein O-Ball Auto, einen Musikbaukasten von Haba und ein Holzpuzzle Auto ausgesucht. Die Spielzeuge werden von den Mitarbeitern der Spielzeugkiste kontrolliert, ob etwas fehlt und sie werden gereinigt, bevor sie weiter verliehen werden. Hat man sich 3 Sachen ausgesucht hat, darf man das Spielzeug so lange „behalten“ bis man es dann zurück schickt, bei einem gekündigten Vertrag des Abos, muss das Spielzeug natürlich vorher wieder zurück geschickt werden.

Punkt 3:
Das Konzept von denen lautet: „Spielzeug zu kaufen, ist teuer und vieles braucht man hinterher auch nicht mehr. Daher bietet meine Spielzeugkiste Spielzeug zum mieten an.“ So habe ich es einfach mal grob zusammen gefasst. Also an sich eine Super Sache, genauso etwas gibt es auch für Kinderkleidung. Findet man eine Sache so toll und das Kind spielt sehr gern damit, kann man dieses Spielzeug auch über die Internet Seite abkaufen, dann wird dieses Spielzeug natürlich nicht zurück geschickt.

Punkt 4 und 5:
Ich war sehr zufrieden mit der Seite. Der Service ist nett und der Versand war rasend schnell. Am 2.6. habe ich meine erste Spielzeugkiste zusammengestellt und am 3.6. kam sie bei mir an. Ich habe die Kiste geöffnet, die wunderschön verpackt war. Die Spielzeuge waren alle eingeschweißt und auch die Altersempfehlung war auf dem Musikbaukasten zu sehen, leider war dieser ab 2 Jahre und konnte nicht bespielt werden. Auch das Puzzleauto, wo ich erst da gesehen habe das es ein Puzzle war, konnte nicht bespielt werden. Dabei gefiel mir dieses Auto am besten! Und halt ein kleines O-Ball Auto, ich hoffe, dass die Firma von O-Ball hier etwas bekannt ist.
Mit dem O-Ball Auto konnte mein Sohn wenigstens ein wenig anfangen und es wurde sofort mit dem Auto gespielt. Es ist nicht zu groß und auch nicht zu klein.
Das Internet Portal fand ich super einfach zu verstehen. Hier ein Klick und da ein Klick und schon hab ich meine Kiste bestellt. Ich habe einen Gratismonat gehabt, den ich aber zum 3.7. wieder gekündigt habe.

Denn, mein Fazit:
ich finde dieses Konzept echt super, allerdings ist es nichts für mich und den kleinen. Ich hab das Gefühl ich steh unter Druck, das Spielzeug rechtzeitig wieder zurück zuschicken.
Die Kiste, wo das Spielzeug mit geliefert wurde, steht auch im Weg. Denn die Kiste wird wieder mit den 3 Spielzeugen zurück geschickt, ein Retoureschein ist beigelegt. Dann folgt noch der Stress, das Riesen Paket zur Post zu bringen. Es passt nicht in meinen Kinderwagen und in den Buggy erst recht nicht. Ein Auto habe ich auch nicht. Das Abo wäre mir zum jetzigen Zeitpunkt aber auch zu teuer und für das Alter meines Sohnes habe ich da sehr wenig gefunden. Ein Puzzle ist vielleicht ab 3 Jahre und das Musik Set war ja ab 2.
Ansonsten kann ich das Konzept Meine Spielzeugkiste sehr empfehlen, wenn es euch ähnlich geht Spielzeug auszuleihen und auch nach einer gewissen Zeit die Sachen einmal zu tauschen. Wenn es auf meinem Konto wieder rund zu geht und ich wieder arbeiten gehe, kann ich mich ja nochmal daran setzen. Bis dahin ist mein Pupsi auch etwas älter und ich kann mehr aussuchen.

Ich hoffe ich konnte euch einen schönen Einblick in die Welt der Spielzeuge geben und auch eine neue Welt öffnen in der man Spielzeug ganz einfach mieten, statt kaufen kann.

Bis dahin alles liebe und bis bald

IMG_0309