Adventskalender Tür #2

So, anlässlich des 1. Advent sonntags am morgigen Tage möchte ich euch meinen selbst gebastelten Adventskranz einmal vorstellen! aus wenigen Dingen kann man so einen schönen Kranz zaubern! Umso mehr freue ich mich morgen die erste Kerze anzünden zu dürfen.

Habt ihr einen Kranz gekauft oder habt ihr euren ebenfalls selbst gemacht? Lässt es mich gerne wissen, auch gerne mit Bild!

Eure

Nina

Adventskalender Tür #1

Auf Wiedersehen November, Hallo Dezember. Mein Geburtsmonat, Weihnachtsmonat, Adventszeit.

Ich liebe den Dezember, nicht etwa weil ich Geburtstag habe oder wegen Weihnachten. Nein, ich freue mich jedes Jahr mit meiner Familie zusammen zu sein, Geschichten zu lesen und ein Türchen im Adventskalender zu öffnen. All das werde ich auch  meinem Sohn ans Herz legen.

Ich habe mir jetzt fest vorgenommen, hier auf meinem Blog eine ähnliche Sache wie einen Adventskalender zu erstellen. Täglich aus aller Welt die bräuche, Deko und Gedichte!

Ich hoffe, mir wird was einfallen, ich bin da aber sehr optimistisch was das angeht!

Eure

IMG_0309

Baby Freie Zeit

Ich lese immer wieder etwas von Baby Frei. Aber was ist Baby Frei?
Baby Frei ist für mich eine Zeit, wo ich mal Zeit für mich haben kann, oder Zeit mit meinem Freund verbringe. Ich vermisse schon die Zeit zu Zweit, aber mit einem Baby ist die Zweisamkeit leider nicht so einfach und so richtig daran gewöhnt haben wir uns nicht.

Da mein Freund dann auch leider nur am Wochenende bei uns zu Besuch ist, muss ich mir die Baby Freie Zeit in der Woche irgendwie nett gestalten. Wenn Pupsi also im Bett liegt und seinen Mittagsschlaf hält, was könnte man da schön machen? Ich könnte zum Beispiel gut die Wohnung putzen, aber mit vollgefuttertem Bauch habe ich selbst zum spülen keine Kraft und große Lust sowieso nicht. In diesem Fall läuft meist meine Spülmaschine und ich liege bequem auf meiner Couch mit dem Kindle meines Vaters in der Hand und lese. Mittlerweile lese ich mehr auf dem Kindle, als das ich Bücher richtig in der Hand halte, das liegt auch daran, dass ich einfach eine Bücher Reihe auf dem Kindle erstanden habe und diese nun auch angefangen habe. Mittlerweile bin ich bei Band 3 und verschlinge die Teile nach und nach. Eine Rezision habe ich hier schon veröffentlicht (Lauren Oliver – Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen Sie) und weitere folgen auf meinem Bücher Instablog (Bookstgram).

Ich könnte natürlich auch gut ebenfalls ein kleines Schläfchen halten, leider ist dann mein Tag total am A… Ich habe mich schon 2 mal mittags hingelegt, einmal nach einem harten Frühdienst und ein anderes Mal als Pupsi noch kleiner war und ich eine Erkältung hatte. Also nach den beiden Schläfchen am Mittag, habe ich mir gesagt: Nie wieder!

Deshalb lese ich nachmittags einfach meine Bücher, mit den vergangenen Tagen sind auch viele neue Bücher in meine Wohnung eingezogen!

So Gestalte ich also meinen Baby Freien Nachmittag, aber wie sieht es abends aus?
Abends IN der Woche sitze ich vor dem TV und schaue meine Lieblingsserie auf DVD an, ich habe nämlich kein TV Zugang gebucht. Bisher komme ich ganz gut klar, obwohl mir das Fernsehen doch schon fehlt, aber bald habe ich auch Internet Zugang und somit ganz viel Möglichkeiten fernzusehen.
Am Wochenende wenn mein Freund da ist, tun wir abends genau das gleiche, durch ihn bin ich nämlich damals an die Serie gekommen. Nur am Nachmittag ist uns ziemlich langweilig. Er liest nämlich nicht gerne also läuft dann meist meine Gamecube mit The Legend of Zelda: Windwaker, und ja ich habe eine Gamecube!

Wie ihr seht, ich habe ganz viel möglichkeit auch mal Zeit ohne Baby zu verbringen. So etwas nenne ich schon Baby Frei, anders wird es, wenn Pupsi wirklich mal einen Tag weg sein wird! Im Augenblick ist das aber noch noch Thema bei uns. baby Frei habe ich übrigens von 12.45 Uhr bis 14.30 Uhr und von 19.40 Uhr bis 7.45 Uhr, ich habe demnach schon ein Luxusleben mit noch Baby.

Nun wünsche ich euch einen schönen Tag und bis bald

Eure

IMG_0309

Ein Juli voller Bekanntschaften – oder jedes Wochenende woanders 

Da befindet sich der Juli auch wieder am Ende einer langen Reise durchs Jahr 2017.
Diesen vergangenen Monat ist sehr viel passiert und wir sind sehr viel herum gekommen.

Am 1.7.2017 waren Pupsi und ich bei meiner Freundin zu besuch, da sie Geburtstag hatte, hier könnt ihr meinen Bericht nachlesen.

Und hier findet ihr meine Geschenkidee.

Die Wochenenden vom 8./9.7. und 15./16.7. hat uns der Papa von Pupsi die ehre erwiesen, mal zwei Wochenenden wo wir niergends hin fuhren. Danach die Woche begannen die Sommerferien bei uns in NRW und daher fuhren die Bahnen nicht nach Plan, so dass uns mein Freund nicht besuchen konnte, ausser er stellte sich Stunden lang in den Bus, darauf hatte selbst ich keine Lust!
Also hatte mir  meine Freundin die Woche drauf geschrieben, dass sie für eine Woche nach NRW kam und mich spontan gefragt, ob ich denn Zeit und lust hätte um uns mal wieder zu treffen. Dummerweise hatten wir keinen Treffpunkt ausgemacht. Auch hier habe einen Post veröffentlicht. Das war das Wochenende vom 22./23.7.2017.

Und jetzt das Wochenende war wieder komplett anders! Mein Bruder flog mit seiner Verlobten in den Urlaub und ich hatte das Auto für mich alleine hier stehen! Endlich, ich konnte also Samstag den 29.7. Nachmittags hier los fahren und am Sonntag irgendwann zurück. Wegen starkem Wind gestern, fuhr ich relativ früh wieder nachhause. Denn bei Wind, starkem Wind, war es unerträglich spazieren zu gehen. Alles flog in die Luft, meine Haare wirbelten rum und es war allgemein nicht toll. Wir rätselten ganz lange rum, um eine geeignete Lösung zu finden, die da wäre: Ich würde mit Pupsi wieder Richtung Heimat düsen, da der kleine Mann auch sehr müde war, kein Wunder für die Mittagszeit. Wir waren noch einmal bei einer Pokemon Arena (Ja, das Pokemon go Fieber hat mich letztes Jahr auch gepackt.) haben einen Kampf starten wollen, aber es waren zu wenige Leute gekommen. Also fuhren mein Freund und ich samt Baby zurück zu ihm, um meinen Schinken, Joghurt und meine Brötchen zu holen. Pupsi war schon eingeschlafen. ich schaltete das Navi ein und fuhr los, sobald mein Freund wieder unten war.

Um 15 Uhr war ich wieder Zuhause und so endete leider ziemlich früh unser letztes Juli Wochenende. Pupsi wurde am Abend noch gebadet und ging dann auch ins Bett.

Heute, 31.7., habe ich die Mutter meines Freundes besucht, da ich noch ein Paar Sachen haben darf die sie nicht mehr benötigt. Das Hieß, wieder eine sehr lange Reise mit dem Auto über die Autobahn. Ich muss schon sagen, am Samstag habe ich richtig Angst gehabt, was die Autobahn angeht, aber ich bin sicher am Ziel angekommen. Trotz der vielen Baustellen.

Wie verbringt ihr eure Wochenenden? Seit ihr lieber Zuhause, oder fahrt ihr weg oder noch wieder was anderes? Lasst es mich gerne Wissen.

Eure

IMG_0309

Spontaner Tagesausflug mit Baby

Am Donnerstag letzter Woche durfte ich meine Freundin besuchen. Meine Freundin ist letztes Jahr nach Aschaffenburg gezogen, sie absolviert dort ihre Ausbildung und wohnt bei ihrem Freund, hin und wieder kommt sie aber auch wieder in meine nähe und treffen uns auch.
Mittwoch Abend haben wir ausgemacht wann wir uns denn treffen wollen, einen Ort haben wir völlig vergessen auszumachen. So hieß es dann 11 Uhr in der Stadt aber nicht welche Stadt.
So dachte sie, wir würden uns in Wuppertal treffen und ich dachte wir treffen uns in Schwelm, Pustekuchen. Letzten Endes bin ich zu ihr nach Wuppertal gefahren, wo die Bahn ja so super fährt.

Dann hieß es Ankunft. Ich musste mit dem Kinderwagen leider immer auf den Aufzug warten, da die Treppen ziemlich gefährlich werden können und mir die Menschheit selten hilft. Endlich, da war sie meine beste Freundin! Wir drückten uns ganz fest, da wir uns so lange nicht gesehen haben und gingen erstmal was essen. Auch Pupsi bekam Hunger und so gingen wir Richtung Mcdonnald´s. Unser Stammlokal, wenn wir unterwegs sind. Pupsi bekam zu mittag ausnahmsweise ein Birchermüsli, welches ich zuvor bei dm gekauft habe, Löffel habe ich von zuhause mitgenommen ebenso das Lätzchen. Das Gläschen hat Pupsi richtig gut gegessen, er trank sein Wasser und saß dann in dem Hochstuhl, den man sich nehmen kann. Meine Freundin und ich haben uns ein Mc Menü gegönnt und durften uns jeder eine Coca Cola Glas auswählen.
Sie wählte das pinke Glas und ich wählte das Neon Grüne aus. Als Menü nahmen wir Pommes, Chicken Nuggets und Cola dazu gab es Mayo und Süß Sauer Soße. Da Pupsi beim Essen immer quietscht habe ich ihm etwas Chicken Nugget angeboten, zum probieren und siehe da, einen ganzen Nugget hat er gegessen. Ich mag vielleicht jetzt gesteinigt werden, aber es ist mein Kind und ich weiß was mein Kind gut findet, ich lasse ihn daher probieren.

Nach unserem Mittagessen sind wir los in die Stadt zurück. Ich wollte bei H&M nach einer geeigneten Kappe schauen, die ich nicht fand. Wir haben eine Kappe, aber die wird langsam zu eng um dem Kopf herum.
Was ich daher aber gefunden habe, riss mich sofort vom Hocker; ein wunderschönes Batman T-shirt und ein T-shirt mit Mickey Maus, ich liebe Batman und auch Mickey Maus. Ich suchte mir also die Größe 92 raus, so dass ihm die T-shirts auch noch nächstes Jahr passen den ich möchte ihm die beiden Sachen zum Geburtstag schenken! Meine Freundin machte mich auf einen Faden am T-shirt aufmerksam, wo ich mir dann ein anderes aussuchte wo kein Faden abhing. Jetzt liegen beide T-shirts im Keller und warten auf die richtige Wäsche.
Auf dem Weg zur Kasse, konnte ich mich nicht überwinden einmal bei dem Sale zu schauen. Ich fand auch etwas, ein Kleid für den Sommer und ein T-shirt für mich. Mein Kleiderschrank schreit schon förmlich nach neuen Klamotten, gerade auch da, wo ich noch versuche wieder auf mein Startgewicht zu kommen! Bevor wir weiter gingen, durfte ich mir noch etwas aussuchen. Ich wählte für mich 2 Ketten aus und Pupsi staubte ein Plüsch Einhorn ab!

Nach dem kurzen Shopping Ausflug sind wir gegen 15 Uhr etwa zu meiner Freundin nachhause, haben da meinen Sohn nochmal kurz einen Snack gegeben und wir konnten ein wenig bei Youtube Musik anmachen.
Alles in allem fand ich den Tag so wunderschön, ich wünschte wir würden das öfter machen können.

2 Tage später, am Samstag, trafen wir uns erneut. Diesmal haben wir uns in Schwelm verabredet, das Wetter war super und es war sehr warm. Vom Bahnhof aus gingen wir in die Innenstadt hoch um dort durch die Geschäfte zu düsen. So kamen wir in den C&A und zu Tedi, wo meine Freundin sich einen Partner Kalender kaufte, vom Schwelm Center aus gingen wir Richtung dm um für meinen Sohn ein Gläschen zu kaufen. Wir gingen zur Eisdiele um uns ein Eis zu gönnen und auch hier durfte Pupsi probieren.
Ich habe mir Erdbeere und Bueno Eis ausgesucht, beides sehr lecker und Pupsi durfte Erdbeere probieren. Anfangs fand er das gar nicht toll aber beim zweiten mal wollte er mehr. Verrückt wie wir sind, haben wir das ganze auf Video aufgenommen!

Mittags gingen wir wie üblich zu Mcdonalds! Wieder bestellten wir uns ein Mcmenü und schaffte es nicht ganz auf! Die Gläser die wir uns aussuchen durften, waren beide Rot.
Pupsi schlief zu dieser Zeit tief und fest im Kinderwagen, so dass er gar nicht mitbekam, dass wir unser essen schon hatten. Als er dann wach wurde, bekam auch er natürlich sein Essen!

Wir blieben noch eine Weile sitzen, um unser Essen zu verdauen und warteten ab, was das Wetter uns bringt. Es hat sich nämlich ganz schnell zugezogen und sah sehr nach Regen aus. Als wir los gingen, entschied sich meine Freundin wieder nachhause zu fahren, da das Wetter nicht ersichtlich war, wie es in 1 Stunde aussehen würde. So brachte ich sie zum Bahnhof und genau in dem Moment fing es an wie aus Eimern zu gießen!
Als sie weg fahr, entschied ich mich dazu in meine Wohnung zu gehen. Mein Bruder brachte mir meine Mikrowelle und den Laufstall für Pupsi vorbei und ich konnte ein wenig dort aufräumen.

Das war auch schon so gesehen das gesamte Wochenende. Pupsi und ich sind leider etwas angeschlagen, gesundheitlich. Aber sonst haben wir die Zeit ohne Pupsis Papa und meinen Freund super gemeistert.

Ich wünsche euch eine schöne Woche, in der Hoffnung das es irgendwo in Deutschland noch schön sein sollte und bis bald eure

IMG_0309

Unser erster Ausflug ins Schwimmbad

Hey Community,

ich war, bzw. wir waren am 1.7. bei meiner Freundin zum Geburtstag feiern eingeladen, da sie und ihr Mann aber so weit weg wohnen, hat sie mir vorgeschlagen, ob ich nicht von Samstag auf Sonntag da schlafen möchte. Das Angebot habe ich natürlich angenommen und auch schon vieles in die Wege geleitet. Zum einen auch eine Mitfahrgelegenheit, da mein Bruder das Auto meistens Sonntag braucht konnte ich es mir schonmal abschminken selbst zu ihr zu fahren. Also musste ich meinen Bruder ein wenig überreden, dass er mich nach Hilden fährt, das hat er schließlich auch gemacht auf meine Kosten. Ganz Spontan hat der Mann meiner Freundin mir geschrieben, ob wir nicht lust hätten, Sonntag schwimmen zu gehen. Das war der besagte 2.7. ein richtig schöner Tag. Die Nacht war allerdings nihct sonderlich toll! Da Pupsi meinte, auf dem Sofa einzuschlafen so dass ich ihn in sein Reisebett legen musste.
Da lag er dann auch so für 1 Std. schlafend, bis er wieder wach wurde und das nicht nur für 1 Std. oder so…Nein, er blieb bis 0.40 Uhr wach! Er wollte weder in seinem Bett schlafen noch neben mir auf dem Schlafsofa. Er schrie und schrie, riss meine Haare aus und trat mich überall hin, auch seine Faust traf mich des öftern im Gesicht. Ich machte den Vorhang etwas auf, um Licht hinein zu lassen und auch das Fenster machte ich etwas auf. Half nichts, ich zog seinen Schlafsack aus in der Hoffnung ihm wäre es nur Warm, vom Schlafanzug wurde er zu letzt auch befreit! Da lag er nun, im Body neben mir, aber immer noch unglücklich. Er bekam was zu trinken, da trank er auch ordentlich, aber wehe die Flasche war weg! Dann schrie er wieder und da wurde mir dann endlich(!) Klar, er hatte Hunger. Ich stand auf, ging in die Küche und machte heißes Wasser für eine Flasche Pre Nahrung. Das Wasser kochte ich nicht ganz heiß ab, ich bereitete die Nahrung wie nach Naleitung vor und gab sie ihm. Erstaunlicherweise war nach der Flasche mein Kind so ruhig wie ein schlafendes Baby. Er hat es geschafft, wieder einmal lag es an der ungewohnten, fremden Umgebung und die Unsicherheit in den Schlaf zu finden. Dann konnten alle in der Wohnung schlafen.

2.7.2017. Früh morgens 7.55 Uhr. Mama wacht auf. Baby schläft noch. Mama checkt Facbook und Instagram. Baby wacht auf. Mama beobachtet Baby. Baby dreht und kugelt sich im Bettchen hin und her. Mama holt Baby zu sich.
GUTEN MORGEN!
Pupsi lag dann einfach so neben mir, wir kuschelten, er nuckelte am Daumen und beweget sich keinen Millimeter! Ich fand es einfach so toll, mein Baby neben mir, so ruhig wie lange nicht mehr. Er ist ja auch schon zu einem richtigen Wirbelwind geworden. Manchmal vermiss ich die Zeit, wo er einfach nur da lag und auch heute bin ich froh, dass er sich ´nur´ hin und her kugelt. Mittlerweile kann er sich schon nach hinten robben, wenn denn Laminat oder so da ist. Eine lange Zeit lang kuschelten wir einfach nur, ich konnte nochmal meine Augen schließen und den Moment richtig geniessen.
Um 9 Uhr meldete sich Pupsi und verlangte sein Frühstück. Obwohl er so lange schon ohne was zu essen auskommt, muss es dann ganz plötzlich und sofort sein, dass er was zu essen bekommt! Ich machte ihm also seinen Frühstücksbrei und fütterte ihn. Natürlich ist er danach nie ganz Satt, so dass er dann noch ein Obstmus Quetschi bekam und ein kleines Bisschen Toastbrot.

Als wir alle gefrühstückt hatte, also ich, meine Freundin und ihr Mann, machten wir uns so langsam fertig. Wir räumten zusammen die Küche auf, obwohl ich nicht da wohne aber nur rum zusitzen ist auch nicht meine Art. Schließlich packte ich alle meine Sachen zusammen, also das was ich mitgebonnem hatte hauptächlich waren das alles sachen von Pupsi. Zum Schluss packte ich meine Schwimmtasche, die ich einfach mehrmals umpacken musste. Das Mittagsgläschen habe ich in die Wickeltasche gepackt, welches wir auf einem kurzen Zwischenstop aufwärmen konnten und ich ihm füttern konnte. Mittlerweile war es 11.30 Uhr, da kann man schon mal Mittagessen warm machen *lach*.
Pupsi war so lieb und hat kaum ein Mucks gemacht, er hat sehr gut gegessen und sah richtig müde aus. Ich verpasste ihm schnell eine frische Windel und schon düsten wir weiter zum Schwimmbad. Gingen in eine Familienumkleide, nachdem wir bezahlt hatten, haben uns umgezogen und Fynn bekam eine Schwimmwindel an die wir an diesem Tag richtig testen konnten.

Ab gings zur Dusche. Einmal flott abbrausen, Pupsi konnte im Buggy vom Schwimmbad rumgeschoben werden, zum abbrausen habe ich ihn aber aus dem Buggy genommen. Nun ging es ENDLICH zum Baby Schwimmbecken, da er ja schon gut sitzen konnte habe ich ihn im flachen Wasser hingesetzt, er sah allerdings so müde aus das er jeden Moment hätte einschlafen können. Wir gingn dann mit der ganzen Montur die wir hatten zum Nichschwimmer. Pupsi kam in seinen gelben Schwimmring und konnte auf dem Wasser treiben. Er sah immer noch recht müde aus, ich holte ihn aus dem Ring und wir ließen ihn einige Sekunden unter Wasser tauchen, das mochte er überhaupt nicht und ließ es somit auch wieder bleiben. Dann bekam meine Freundin hunger (sie ist schwanger) und ihr Bauchbewohner beschwerte sich schon. Also verließen wir wieder das Wasser und gingen was essen. In der Zeit wurde Pupsi mit seinem Handtuch bedeckt und er schlief sofort ein. Wir 3 konnten dann in ruhe essen, uns ausruhen und uns später eine Liege schnappen, die leider alle belegt waren. Nach 30 min. in etwa wachte mein Junge auf, und schaute sich um er bekam einen Keks den er knabbern konnte, während ich mit meiner Freundin schwimmen konnten. Dann wechelten wir die ´Schicht´, also das jeder nochmal eine Runde schwimmen konnte. Zum Schluss gingen wir dann mit Pupsi wieder zurück ins Baby Becken, wo er dann wieder planschen konnte. Diesmal planschte er auch wirklich etwas. Neben uns war noch eine Famile, ich glauber das Baby war etwas jünger als meins aber das ist eher unwichtig. Das Baby Becken hatte 3 Tiefen, das flache wo wir waren, ein mittleres und ein tiefes. Pupsi geht das Wasser bis zu Hüfte (Er ist 75 cm groß). Das war ein Spaß mit ihm im Wasser, bis ein kleiner Unfall passierte! Die Windel war voll…Heißt es lief schon alles aus der Windel ins Becken. Somit beschloss Pupsi, dass wir nachhause fahren sollten. Wir gingen schnell zu dem Buggy schnappten unsere Sachen und gingen Richtung Dusche. Einmal Windel aus, abduschen wieder in den Buggy gesetzt und Handtuch über ihn, meine Freundin und ich konnten uns eben duschen und schon konnten wir zur Umkleide gehen, die Windel entsorgte ich schon vorher, wo uns das nächste Übel erwartete. Alle Familienumkleiden waren Besetzt! Das die Menschheit sich immer so langsam umziehen müssen, wenn man selbst eine umkleide nötig hatte. Wir liefen alle immer auf und ab um eine Umkleide zu finden, die frei war.

Als wir dann eine gefunden haben, wurde Pupsi erst einmal abgetrocknet und mit einer frischen Windel ausgestattet. Da es in Schwimmbädern sehr warm sein kann, ließ ich den kleinen nur in seiner Windel auf der Wickelablage liegen, ich stand selbstverständlich davor und trocknete mich ab, so dass ich mich dann umziehen konnte. Zum Schluss habe ich mein Sohn angezogen und verließen die Umkleide mit samt unseren Sachen. Meine Freundin und ich fönten unsere Haare, während der Mann meiner Freundin auf Pupsi aufpasste. Dann verließen wir das Schwimmbad ohne Probleme. Ich wurde mit Pupsi wieder nach Schwelm gebracht, also zu mir nachhause wo er dann später seinen Brei bekam. Um 19 Uhr (!) verschwand er im Bett und ich hörte bis auf einen kleinen Schrei nichts mehr von ihm! Er schlief wie es sich gehörte, auch als ich im Bett verschwand war er am schlafen.
Erst um 8 uhr in der früh war er wach. Mein Kind hat doch tatsächlich richtig gut geschlafen!

So verlief unser Wochenende mal auswärts von Schwelm. Mein Sohn hat ein Schwimmbad gesehen, dort hat er geplanscht und geschlafen. Und auch die Nacht war richtig gut, er schlief 13 Std. somit wären wir wieder bei unserer Tagesroutine. Das einzige was sich geändert hat, ist die Sache mit der Flasche. Da der kurze immer wieder bis 9 Uhr schläft, lasse ich die Flasche weg und er bekommt stattdessen einen Milchbrei.

Das war es auch schon wieder von meiner Seite. Bis bald.

IMG_0309

Unsere Tagesroutine

Unser Tag beginnt meistens morgens früh um 7 Uhr. Da wird mein Sohn unruhig und erzählt sich einen bis ich dann dadurch wach werde. Ich versuche mich immer noch mal umzudrehen und weiter zu schlafen. Das klappt leider selten so das ich dann um 7.30 Uhr aufstehen muss. Na, immerhin bekomme ich 30 min. Zeit um wach zu werden *lach*, dann steh ich aber wirklich auf und sag meinem strahle Bäckchen „Guten morgen“ und hol ihn aus dem Bett.
Ich Kuschel eine Runde mit ihm, lege ihn schließlich auf den Wickeltisch um ihn frisch zu machen, so dass ich ihn umziehe. Mittlerweile wird das immer schwieriger, da er sich so verdreht, dass es fast unmöglich ist ihn zu wickeln. Wenn ich das geschafft habe, lege ich ihn auf die Krabbeldecke und mache mich selbst auch fertig, putze mir die Zähne, geh aufs Klo und zieh mich um. Bin ich dann fertig im Badezimmer mache ich ihm seine Flasche fertig und der kleine wird unruhig, weil er seine Nahrungsquelle sieht!

So bekommt er jeden Morgen etwa um 8.15 Uhr seine Frühstücksflasche, normal habe ich da gestillt, so ist es aber viel bequemer. Die Flasche bekommt er im Schlafzimmer, wenn er die auf hat lass ich ihn immer noch ein Bäuerchen machen und wir gehen in die Küche. Er kommt in seinen Hochstuhl, im Wohnzimmer liegt der kleine nicht gerne da er dort alleine ist und weint, so kann ich besser frühstücken und er kann mit seinem Schmusetier spielen. Nach meinem Frühstück spielen wir mittwochs, donnerstags, freitags, samstags und sonntags bis zum Mittagessen. Montags und dienstags geh ich mit ihm in Spielgruppen, so fällt das spielen zuhause am morgen fast weg.
An verschiedenen Tagen ist das große Kochen dran, da koche ich wieder für 1-2 Wochen vor, daraus erstelle ich dann meine Koch Mittwoch Beiträge, die Kochtage lege ich so, dass sie nicht gerade an einem Montag oder Dienstag sind. Dann wird nämlich um 11 Uhr angefangen zu kochen so das es gegen 12 Uhr mittags dann sein Mittagsbrei gibt. Nach dem Mittagsbrei bekommt er noch mal ordentlich was zu trinken und wird dann mit einer frischen Windel ins Bett gelegt, natürlich hat er Kleidung an! Da es in letzter Zeit warm ist, liegt er nur in seinen Anziehsachen (Body, T-Shirt und kurze Hose) im Bett und hat über die Mittagszeit geschlafen, an kühleren Tagen hat er lange Sachen an (Body, Sweatshirt, lange Hose und Socken) und das Fenster ist geschlossen, welches bei der Hitze auf Kippe war. Der Mittagsschlaf variiert immer mal wieder, aber im Durchschnitt lege ich ihn um 12.30 Uhr ins Bett und er schläft kurz darauf ein bis in etwa 15 uhr. Das sind nur Richtwerte mit dem schlafen, je nachdem wie müde er ist.

Immer um 15 Uhr, selten etwas später, bekommt er seinen Nachmittagsbrei. Ich mache ihm dann zusammen mit etwas heißem Wasser einen Zwieback bzw. Keks Obst Brei, er hat diesen Brei immer gern gegessen, allerdings bekommt er seit einigen Tagen eher 3 Vollkornbutterkekse zum Knabbern, da der Zwieback jetzt alle ist und ich auch erst alles mögliche aufbrauchen möchte. Unsere Küchenschränke platzen sonst, wenn da noch mehr zu kommt!
Zu den Butterkeksen bekommt er Obst entweder aus einem Fruchgläschen oder aber eine Banane die er auch sehr gerne abbeißt. Ach, das macht mich so stolz, er hat in seinem ersten Lebensjahr schon so viel gelernt und dabei ist er erst 8 Monate alt!

Nach dem Nachmittagsbrei oder Knabbereien geht es wieder zum Spielen auf die Krabbeldecke, entweder drin im Wohnzimmer oder draußen im Garten, manchmal gehen wir aber auch eine Runde draußen spazieren, wenn es trocken ist um so besser und wenn es regnet geh ich eher ungern aus dem Haus. Dann ist es kalt und ungemütlich das finde ich gar nicht schön, dem kleinen stört es ja nicht. Bei regen wird auch mehr drin gespielt und gekuschelt oder wenn die Sonne scheint und es so warm ist wie vor einigen Tagen dann geht es raus in den Garten, es wird auf der Wiese herumgerollt, natürlich liegt er auf einer Picknick Decke. Einmal war er auch planschen und auch so sind wir dann nachmittags immer draußen im Garten bei der Hitze ist es nämlich ebenfalls nicht toll zu spazieren.
Um 18 uhr gibt es dann seinen Abendrei, den isst er gut, nur zwischendurch nuckelt er am Daumen, eigentlich nach jedem Löffel. Durst ist es nicht immer und nervig ist es auch, aber ändern kann ich es auch nicht so wirklich. Wenn er denn dann seinen Brei komplett aufgegessen hat, geht es mit unserer Abendroutine wieder weiter. Erst kuscheln wir noch eine Runde dann zieh ich ihn um, er wird frisch gewickelt und wir gehen gemeinsam wieder runter ins Wohnzimmer. Um 10 vor 7 gucken wir das Sandmännchen, aber auch nicht jeden Tag, und warten auf die Oma, wenn sie Spätschicht hat, wenn er soweit unruhig und müde wirkt, kommt Pupsi in seinen Schlafsack und wird in sein Bett gelegt, das ist sicherlich so 19:30 Uhr. Erst wird noch etwas gemeckert später ist da aber ruhe und das bis morgens früh um 7/8 Uhr. Ab da geht der Tag dann wieder von vorne los.

Kuscheln, umziehen, es gibt die Flasche, dann wird gespielt, Mittagessen, Mittagsschlaf, Nachmittagsbrei, Spielen oder Spzieren, Abendbrei, Sandmännchen und Bett.
So endet unsere Tagesroutine auch schon. Wie ist bei euch so die Tagesroutine? Habt ihr bestimmte Rituale oder so etwas ähnliches? Lasst es mich gerne wissen, ich freue mich auf Antworten.

Jetzt aber allen einen schönen Abend und bis bald.

Eure Nina

„Mein Lieblingskuscheltier“

Mittlerweile sieht es sehr geliebt aus.

Seit einigen Wochen, ja sogar schon einigen Monaten sitzt in unserer Küche ein Stofftier von der Sparkasse, das es mal zum Weltspartag gab. Es war mein Tier und ich habe es aussortiert, ich bräuchte ja auch Platz für den kleinen. Also lag das Stofftier ganz lange im Keller bis meine Mutter das Tier nahm und gewaschen hatte. Frisch gewaschen lag es auf der Heizung um nach zu trocknen, als es trocken war blieb es da einfach sitzen. Als wir dann mit 5 Monaten mit Beikost anfingen, saß der kleine noch in seinem Babysafe, da er ja noch nicht sitzen konnte. Mit etwa 6 Monaten fingen wir an, ihn in den Hochstuhl zu setzen und mit Kissen links und rechts zu stützen. Es war 1. bequemer für ihn, denk ich mir mal und 2. er kippt nicht immer zur Seite weg. Ab diesem Zeitpunkt an, wurde Die Heizung immer interessanter, es lagen Zettel, Kataloge, Kinderzeitschriften der Apothke und Taschentücher darauf. Aber auch dieser Sparkassentiger. Er saß da, und schaute süß durch die Gegend. Interessiert wie mein Sohn halt ist, versuchte er immer wieder bei dem Essen nach dem Tier zu Angeln. Irgendwann drehte ich den Hochstuhl so, dass er nicht mehr an die Heizung kam oder es uninteressant wurde.

Vor einigen Tagen musste ich dann auf den Dachboden, da wir für unsere Wochenende das Reisebett für den kleinen brauchten. Zack, was sah ich da?! Richtig, einen 2. idetischen Kuscheltiger, ich habe ihn mit runter genommen um ihn mit in meine Wohnung zu nehmen. Denn wir planen endlich, das erste gemeinsame Wochenende zu dritt in meiner Wohnung. Alles ist nun bereit, das Bett steht seit einer längeren Zeit und der Kleiderschrank soweit auch. Mein Freund und ich haben am Pfingst Wochenende viele Kisten ins Auto geschleppt, um diese in meine Wohnung zu tragen. Der kleine war in dieser Zeit schön am schlafen. Der Schrank ist zwar offen, da er noch begradigt werden muss, wer macht auch da den Boden so schief rein?! 2 cm muss mein Kleiderschrank an einer Ecke hoch! Ist das Normal? Deswegen waren mutter und ich letzten Dienstag bei Poco und haben noch einiges an Einrichtung gekauft unter anderem haben wir da nach unterlegplatten bzw. so unterleg Keilen gesucht. Wir waren da leider nicht fündig und sind aus diesem Grund zum Obi gefahren. Wir haben auch da gefragt, wo man so etwas findet, die bei Obi wussten genau wonach wir suchten und schickten uns in Gang 10. Jetzt schweif ich wieder vom Thema ab, Sorry!
Jedenfalls haben wir sämtlichen Kram an Einrichtung die letzten tage rüber gebracht. Unter anderem auch viel an Spielzeug, darunter auch die Katze. Meine WOhnung nimmt echt gestallt an, der kleine ist glücklich, dass er sein Lieblingskuscheltier da hat und kann spielen. Allerdings sieht das Kuscheltier hier seeeeehr geliebt aus und wurde auch noch einmal vor kurzem gewaschen, tja kommt davon, wenn man während des essens mit Stofftieren spielt. Na, Spaß bei Seite, waschen muss auch mal sein.
Heute saß er nach dem Mittagessen noch etwas länger im Hochstuhl, hat seine restliche Reiswaffel aufgegessen und durfte dann sein Tier haben. Er hat es sich selbst vom Tisch ziehen wollen, ja ausnahmsweise lag es mal auf dem Küchentisch, erst hat er sich gestreckt dann hat er aufgegeben. Erst als ich dann mit dem Tier gewackelt habe, hat er sich noch mal angestrengt, bin mit dem Tier über seine Nase und er hat gelacht. Ich habe mit ihm späßchen betreiben und er hat sich die Katzte dann doch geschnappt. Allen ernstes konnte ich schmatzgeräusche hören, ich bin nämlich kurz zur Spüle gegangen, um seine Tirnkflasche kurz abzuspülen. Hat er wohl sein Tier geküsst?! Das hat sich wirklich so angehört, überrascht mich nur etwas kann das denn sein, dass er mit 8 Monaten schon jemanden oder in diesem Fall etwas abküsst? Ist aber auch egal, er hat sein Tier lieb und das ist gut so.

 

IMG_0309

Merken

Merken

Merken

Produkttest: Meine Spielzeugkiste

Yuhu wieder teste ich etwas. Diesmal das Internet Portal von Meine Spielzeugkiste.

  • Wie komme ich auf meine Spielzeugkiste?
  • Wie arbeitet diese Seite?
  • Welches Konzept steckt dahinter?
  • Wie zufrieden war ich mit der Seite?
  • Wie leicht ist das Internet Portal zu verstehen?
  • Mein Fazit

Zu Punkt 1:
Auf Meine Spielzeugkiste bin ich aufmerksam geworden, durch einige Personen denen ich bei Instagram folge. Mir kam das Konzept sehr gut rüber und habe mich einmal mit der Sache auseinander gesetzt hatte. Allerdings hatte ich immer den Hintergedanken „Was kostet das ganze? Wie funktioniert das?“ Durch die Seite wurde ich ein wenig schlauer.

Punkt 2:
So kommen wir auch direkt zum 2. Punkt. Die Seite bietet Spielzeug für jedes Alter an, das man über meine Spielzeugkiste ausleihen kann. 3 Spielzeuge kann man sich aussuchen, die man für eine selbst bestimmte Zeit ausleihen kann. So habe ich mich für ein O-Ball Auto, einen Musikbaukasten von Haba und ein Holzpuzzle Auto ausgesucht. Die Spielzeuge werden von den Mitarbeitern der Spielzeugkiste kontrolliert, ob etwas fehlt und sie werden gereinigt, bevor sie weiter verliehen werden. Hat man sich 3 Sachen ausgesucht hat, darf man das Spielzeug so lange „behalten“ bis man es dann zurück schickt, bei einem gekündigten Vertrag des Abos, muss das Spielzeug natürlich vorher wieder zurück geschickt werden.

Punkt 3:
Das Konzept von denen lautet: „Spielzeug zu kaufen, ist teuer und vieles braucht man hinterher auch nicht mehr. Daher bietet meine Spielzeugkiste Spielzeug zum mieten an.“ So habe ich es einfach mal grob zusammen gefasst. Also an sich eine Super Sache, genauso etwas gibt es auch für Kinderkleidung. Findet man eine Sache so toll und das Kind spielt sehr gern damit, kann man dieses Spielzeug auch über die Internet Seite abkaufen, dann wird dieses Spielzeug natürlich nicht zurück geschickt.

Punkt 4 und 5:
Ich war sehr zufrieden mit der Seite. Der Service ist nett und der Versand war rasend schnell. Am 2.6. habe ich meine erste Spielzeugkiste zusammengestellt und am 3.6. kam sie bei mir an. Ich habe die Kiste geöffnet, die wunderschön verpackt war. Die Spielzeuge waren alle eingeschweißt und auch die Altersempfehlung war auf dem Musikbaukasten zu sehen, leider war dieser ab 2 Jahre und konnte nicht bespielt werden. Auch das Puzzleauto, wo ich erst da gesehen habe das es ein Puzzle war, konnte nicht bespielt werden. Dabei gefiel mir dieses Auto am besten! Und halt ein kleines O-Ball Auto, ich hoffe, dass die Firma von O-Ball hier etwas bekannt ist.
Mit dem O-Ball Auto konnte mein Sohn wenigstens ein wenig anfangen und es wurde sofort mit dem Auto gespielt. Es ist nicht zu groß und auch nicht zu klein.
Das Internet Portal fand ich super einfach zu verstehen. Hier ein Klick und da ein Klick und schon hab ich meine Kiste bestellt. Ich habe einen Gratismonat gehabt, den ich aber zum 3.7. wieder gekündigt habe.

Denn, mein Fazit:
ich finde dieses Konzept echt super, allerdings ist es nichts für mich und den kleinen. Ich hab das Gefühl ich steh unter Druck, das Spielzeug rechtzeitig wieder zurück zuschicken.
Die Kiste, wo das Spielzeug mit geliefert wurde, steht auch im Weg. Denn die Kiste wird wieder mit den 3 Spielzeugen zurück geschickt, ein Retoureschein ist beigelegt. Dann folgt noch der Stress, das Riesen Paket zur Post zu bringen. Es passt nicht in meinen Kinderwagen und in den Buggy erst recht nicht. Ein Auto habe ich auch nicht. Das Abo wäre mir zum jetzigen Zeitpunkt aber auch zu teuer und für das Alter meines Sohnes habe ich da sehr wenig gefunden. Ein Puzzle ist vielleicht ab 3 Jahre und das Musik Set war ja ab 2.
Ansonsten kann ich das Konzept Meine Spielzeugkiste sehr empfehlen, wenn es euch ähnlich geht Spielzeug auszuleihen und auch nach einer gewissen Zeit die Sachen einmal zu tauschen. Wenn es auf meinem Konto wieder rund zu geht und ich wieder arbeiten gehe, kann ich mich ja nochmal daran setzen. Bis dahin ist mein Pupsi auch etwas älter und ich kann mehr aussuchen.

Ich hoffe ich konnte euch einen schönen Einblick in die Welt der Spielzeuge geben und auch eine neue Welt öffnen in der man Spielzeug ganz einfach mieten, statt kaufen kann.

Bis dahin alles liebe und bis bald

IMG_0309