Was bei einem Schwimmausflug nicht fehlen darf

Unser Wochenende hat sich super entwickelt! Das Wetter war nicht schön aber auch nicht regnerisch. Samstag wollte mein Bruder mit seiner Verlobten schwimmen gehen, also habe ich mich und Pupsi mit angemeldet! Ich suchte Schwimmsachen zusammen, trinken und essen durfte natürlich nicht fehlen.
Insgesamt waren wir jetzt zwei Mal schwimmen mit Baby/Kleinkind, das erste mal mit 9 Monaten und das zweite mal jetzt mit 17 Monaten.

Aber was darf in der Schwimmtasche auf keinem fall fehlen?

Vor der Frage stand ich auch sehr oft, aus diesem Grund möchte ich gerne meine Erfahrungen mit euch teilen!

Zum einen ist es ganz wichtig Wasser zu trinken mit zu nehmen, sowohl für das Kind als auch für euch als Eltern. Dann wählte ich als Knabbereien ein paar Butterkekse und ein Quetschi aber auch ein Gläschen. Ich ging frei nach dem Motto, lieber zu viel mit als zu wenig!

IMG_6840

Zum Schwimmen;
ich habe hier noch so viele Schwimmwindeln in der Schublade liegen, die mal dringend weg müssen. Viele habe ich geschenkt bekommen und einige habe ich durch den Kauf unseres Schwimmringes bekommen. Ich bin von den Schwimmwindeln nicht wirklich überzeugt, denn ich musste meinem Sohn sehr oft die Windel wechseln, da sie sich immer mit dem Schwimmwasser voll gezogen hat! Ich hatte nur drei Windeln mit und eine davon ist gerissen! Also bekam Pupsi ab da an eine Normale Windel um. Ja, auch normale Windeln dürfen bei einem Windelkind nicht fehlen, bei den Trockenen Kindern natürlich nicht!
Das nächste angestrebte ist dann eine Badehose die als Schwimmwindel gut geeignet ist, damit das große Geschäft nicht sonst wo landet. Dies bezüglich bin ich auch sehr für Infos Offen!

Auf keinem Fall darf ein Handtuch fehlen, am besten gleich zwei, vielleicht auch einen Bademantel/Badeponcho. Wir waren zur Mittagszeit ins Schwimmbad gefahren, Pupsi hat kein Mittag gehabt und wollte auch nicht wirklich ins Wasser, er war nur am schreien hinterher sogar am frieren. Das erste Handtuch kam zum Einsatz. Wir wickelten ihn in ein Handtuch und wechselten uns ab mit dem Schwimmen, zwei von uns drei gingen ins Wasser und einer wachte neben dem kleinen und gab ihm was zu essen. Er war ein wenig am dösen, schlief aber nicht ein.

IMG_6844

Nach einer gewissen Zeit siedelten wir vom Schwimmbereich, wo es schon recht laut war, in den ruhigeren, leeren Raum wo auch Liegen standen. Dort war es heller, aber auch wärmer. Die meiste Zeit hielt ich mich mit Pupsi dort auf, ins Wasser wollte er nach wie vor nicht. Als er soweit wieder recht trocken vom Wasser war, erkundeten wir das Spielparadies das dort für die Kinder bereit gestellt wurde. Pupsi konnte damit zwar noch nicht viel anfangen, hatte aber dennoch seinen Spaß dort!

Zum laufen im nassen Bereich, bei den Schwimmbecken, rate ich zu Badeschlappen für die Kinder. Mein Sohn läuft schon recht viel rum, an dem Tag zwar nicht unbedingt, aber es ist zu raten. Pupsi wurde nur getragen und lief im Trockenen und durch das Spielparadies wie ein großer.

Beim Essen gegen 13.30 Uhr bekam er wieder ein Handtuch umgelegt, damit er nicht friert.

Zusammenfassung:

  • Essen und trinken
  • Badehose, Schwimmwindel, Badeanzug,
  • Handtücher, Bademantel oder Badeponcho
  • Badeschlappen
  • Duschgel und Shampoo
  • Für die Mama noch eine Bürste und einen Fön

Ich denke, ich habe nicht vergessen und hoffe wieder etwas weite geholfen zu haben!

Eure

IMG_0309