Allwetter tauglich an die Nordsee

Grad Frühling geworden und unabhängig der Ferien mit Kindern in den Urlaub fahren? Das haben wir vor 4 Wochen unternommen, wir fuhren mit meinen Eltern für eine Woche an die Nordsee, was wir mit hatten zeig ich hier.

Also, als erstes das Gepäck.
Da man an der See nie weiß, wie warm oder kalt es da sein wird und auch die Vorhersagen nicht immer stimmen, habe ich lieber mehr warme Sachen eingepackt und wenige T-shirts. Es ist ja auch erst Anfang April gewesen, das Wetter ist dort ja doch noch nicht allzu warm.

In den Koffer kamen für uns beide jeweils eine Wolldecke, für den kurzen mehrere Langarmbodys, für jeden Tag einen für alle fälle. Strumpfhose, Socken, warme Socken, Regenhose und Gummistiefel, warme Pullover und 2 T-shirts mit Strickjacke. Ausserdem ein Schlafsack, das Bettlaken habe ich vergessen!
es gab dort ein Kinderbett, mitbringen musste ich nur Bettwäsche und Bettlaken. Beim packen war ursprünglich Bettwäsche mit im Koffer gewesen, das Laken dazwischen. Am Reisetag musste noch mal umgepackt werden und somit habe ich mich für den Schlafsack entschieden, dabei aber vergessen dass das Bettlaken zwischen der Bettwäsche lag. Dumm, aber was soll man machen, gelöst habe ich das mit einer Wolldecke für die Matratze.

Weitere Dinge die ich vergass, sind die Winterjacke meines Sohnes und die beiden Mützen für uns. Das ist uns erst aufgefallen als wir am Ziel waren und es am nächsten Tag sehr kalt war! Zum Glück hatte meine Mutter für mich eine Mütze zum ausleihen dabei gehabt, später habe ich meinem Sohn und mir jeweils eine warme Mütze gekauft.
Am Reisetag war es so schön warm, das wir uns dünnere Jacken angezogen haben und keine Mützen brauchten, deswegen dachte ich da auch überhaupt nicht dran. Die Woche tat uns trotzdem gut, wir sind ein bisschen Geld für tolle Kleidung, Seehunde aus der Seehundstation und für Souvenirs los geworden. Haben keine Erkältung mitgenommen, und trotz des Schnees am Abreisetag und Stundenlange Wartens am Bahnhof sind wir alle heil wieder zuhause angekommen.

Wie mein Sohn und ich die Zugfahrt überstanden haben, erzähle ich ein anderes mal!

xoxo

Das steht an…

Im Monat Juni!

Der Mai wendet sich dem Ende zu und somit beginnt bald der Sommer. Mir kam die Idee, dass ich einfach mal eine große Monatsplanung in Angriff nehmen könnte.
Also, was steht an im tollen Juni?

Das erste Wochenende sind wir bei meinen Eltern, wie jedes Wochenende. Eine Woche später geht es Planmässig mit der FeG, unserer Gemeinde, einen tollen Ausflug zum Kettler Hof unternehmen. Das wird sicherlich sehr schön werden, zumal ich da noch nie war und für Pupsi wird es auch aufregend sein, er liebt ja alles neue und entdeckt sehr viel. In der Hinsicht habe ich ein sehr zufriedenen kleinen Sohn.
Mitte Juni steht soweit nichts an, höchstwahrscheinlich putzen und im Garten sitzen, vielleicht grillen wir auch mal. Eine Woche nachdem meine Eltern wieder zuhause sind fahren Pupsi und ich nach Heidelberg, wir unternehmen dort ein kleines Wochenende mit 2 weiteren Babys und ihren Eltern, wir sind demnach dann 5 Erwachsene und 3 Kinder. Darüber werde ich dann berichten wenn es soweit ist!

Darauf freue ich mich besonders:
Natürlich auf das lang ersehnte Wochenende in Heidelberg! Ich war noch nie in dieser Stadt und freue mich daher die Gegend kennen zu lernen. So viel kann ich schon mal verraten, wir werden in einer Jugendherberge unterkommen. Jetzt muss nur noch das Wetter traumhaft sein.

Nach dem Heidelberg Wochenende ist auch der Juni schon wieder um. Und steinhart geht es für uns auf den 2. Geburtstag zu!

Der Monat Juni ist in unserer Familie somit in erster Linie ein Urlaubsmonat, ich freue mich schon sehr auf den Juni oder besser noch auf den Sommer überhaupt.

in diesem Sinne

Monatsupdate

Tschüss Februar, Hallo März hiess es letzten Freitag. Zu dem kann ich sagen, dass mein Pupsi nun 17 Monate alt ist. Er kann laufen, aufstehen und klettern. Ich habe ihn aus diesem Grund auch für das Kinderturnen angemeldet, der Kurs startet Mitte April. Ich denke es ist eine gute Idee gewesen, denn er braucht die Bewegung. Beim spazieren gehen nehme ich ihn einfach zu ungern raus, ihr kennt das sicher, der Fusssack rutscht, das Kind geht nicht so schnell wieder in den Kinderwagen zurück und, und, und. Aus diesem Grund nehme ich den kurzen so gut wie nie draussen aus dem Kinderwagen, daher freue ich mich schon auf den Frühling. Zu mal er einfach noch keine grossen Strecken laufen kann.

Am Wochenende hatten wir so schönes traumhaftes Wetter, dass schon fast frühlingshaft gewesen ist. Die Sonne schien und es war angenehm warm!
Da war es auch gestern ein toller Tag auf dem Frühlingsmarkt in der Stadt, es gab dort Steinofenbrote, Deko, Honig, vieles an Essen, alles in allem ein toller Tag. Viel Geld habe ich allerdings nun auch nicht da gelassen, welch ein Wunder.
Heute Nachmittag, sobald mein Sohn wach ist, werde ich allmählich meine vorhanden Dekorationen aus der Schublade holen und anfangen für den Frühling und ein bisschen für Ostern zu dekorieren. Die Deko auf dem Frühlingsmarkt gestern gefiel mir sehr gut, aber nichts davon passte so recht in meine Wohnung!

Eigentlich wollte auch Pupsi´s Papa uns am Samstag oder Sonntag besuchen, leider wollte er bei der ´kälte´ seine Wohnung nicht verlassen. Jetzt wo die Beziehung zwischen uns nicht mehr existiert sehen wir uns dementsprechend so gut wie nicht mehr.
Ich möchte das ganze aber auch nicht an die große Glocke hängen, mit kurzen Worten einfach; ja, ich bin alleinerziehend und bekomme das auch gut allein hin!

Das waren jetzt zumindest mal ein paar Eckpunkte der letzten Zeit, ich denke ich werde zum Monatsanfang mal einfach ein kleines Monatsupdate machen.

Eure

IMG_0309

 

Ein Jahr im Rückblick

Das Jahr neigt sich dem Ende zu, ich blicke sehr gerne zurück, denn für mich war das Jahr 2017 ein sehr aufregendes Jahr!

Januar, Pupsi war 3 Monate alt, er wurde immer wacher und schaute sich seine noch ungewohnte Umgebung genau an.

Februar, Pupsi ist nun 4 Monate alt, noch wird er hauptsächlich gestillt. Von Beikost noch nicht zu reden! Wir hatten viele unruhige Nächte gehabt, Wachstumsschübe und auch einen Entwicklungssprung. Die Entwicklungssprünge sind sehr wichtig!

März, nun ist er schon 5 Monate alt. Pupsi wurde am 5.3. in der freien Evangelischen Gemeinde in Schwelm gesegnet, er bekam seine ersten Zähne und wir fingen mit dem Abendbrei an. Ende März hat er sich das erste mal vom Rücken auf den Bauch gedreht.
ich habe meinen Blog erstellt.

April, ein halbes Jahr Baby Glück! Mehr muss man nicht sagen, wir haben uns Tag für Tag mehr lieben gelernt, er hat sein erstes Ostern erlebt und hat seine Mitmenschen um einiges erfreut! Er ist seit seiner Geburt ein entspanntes Baby und auch ein sehr freundlicher. Ende April hat er es geschafft vom Bauch zurück auf den Rücken zu kommen.

Mai, wow schon hier merkt man wie die Zeit rast! 7 Monate, wir haben eine Wohnung gefunden und gemietet. Im Mai haben wir die Wohnung komplett renoviert und nach und nach kamen auch die nötigen Möbeln dort an!

Juni, 2 Jahre mit dem Papa zusammen! 8 Monate alt ist er gewesen, als wir immer mehr Ausflüge mit ihm gemacht haben. Brei nimmt er super an, abgestillt habe ich ihn im Juni schon ein paar Wochen.
Ende Juni habe ich angefangen meine Schwangerschaftskilos mit Kalorien zählen zu bekämpfen.

Juli, mit 9 Monaten hat Pupsi gemeint, sich mit herum rollen fortzubewegen. Eine lustige Variante der Fortbewegung.

August, Ein 10 Monate altes ´Baby´ kann man schon fast nicht mehr sagen. Das Babyhafte ist nun schon weg! Im herzen bleibt er aber noch eine Weile mein Baby! Im August hat er es geschafft sich alleine Hinzu setzten, kurz darauf fing er an zu robben.

September, 11 Monate alt, all das kommt mir noch gar nicht so lang vor und doch sind es zu diesem Zeitpunkt schon wieder 3 Monate. Mein Bruder ist 18 geworden und Pupsi hat sich an allem möglichen versucht hoch zu ziehen.

Oktober. Happy Birthday kleiner Mann! Nun ist er 1 Jahr alt. Mit 12 Monaten fing er doch tatsächlich das krabbeln an. Ich hatte es nicht mehr für möglich gehalten. Das Robben hörte sofort auf, denn das Krabbeln ist doch viel besser!
Am 9.10.2017 erreichte ich mein Wunschgewicht und es ging ans halten!

November, der Papa hat Geburtstag, Pupsi ist 13 Monate alt. Er übt immer mehr an Gegenständen entlang zu laufen, alleine kann er noch nichts. Im laufe des Monats wird er sicherer und braucht nur noch einen Finger als kleine Sicherheit! Ausserdem kann er für ein paar Sekunden frei stehen.

Dezember, das an der Hand laufen wird von Tag zu tag besser. Mit 14 Monaten schafft er es nun schon ein paar Minuten frei zu stehen und hat auch schon einen Schritt allein gemacht! Mir sind sorgt die Tränen in die Augen gestiegen, so stolz bin ich auf meinen Sohn! Die Mama hat Geburtstag und schliesslich das 2. Weihnachtsfest, diesmal mit Kleinkind statt Baby!

Ein gesamtes Jahr mit meinem Sohn an meiner Seite. Nun werden wir im neuen Jahr Seite an Seite laufen. Die Zähne wird er auch in 2 Monaten spätestens komplett haben, Zahnfee du kannst das Sparen schon mal anfangen!

Nun einen schönen Übergang von mir gewünscht und ein frohes neues Jahr. Auf ein tolles Jahr 2018!

IMG_0309

Adventskalender Tür #18

Und wieder Montag…

Den Geburtstag meines Bruders haben wir überstanden, stehen nun noch 3 Geburtstage in der Familie an!

Ich finde immer, dass der Dezember extrem schnell vorbei zieht. Als Kind ist mir das nie aufgefallen, da war es eher anderes rum, da wollte die Zeit nie voran machen! Aber heute? Heute vergeht das Jahr so schnell und mit Kind sogar nochmal viel schneller. Jetzt bin ich schon über 1 Jahr Mama von meinem Pupsi und es macht mich traurig das ich mit ansehen muss wie groß er doch geworden ist! Andererseits freut es mich, dass er schon vieles allein machen kann und wenn er sich noch ein paar Tage Zeit lässt, macht er seiner Mama das schönste Geschenk!

So genug geplaudert, habt noch einen tollen Tag!

Eure Nina

Adventskalender Tür #2

So, anlässlich des 1. Advent sonntags am morgigen Tage möchte ich euch meinen selbst gebastelten Adventskranz einmal vorstellen! aus wenigen Dingen kann man so einen schönen Kranz zaubern! Umso mehr freue ich mich morgen die erste Kerze anzünden zu dürfen.

Habt ihr einen Kranz gekauft oder habt ihr euren ebenfalls selbst gemacht? Lässt es mich gerne wissen, auch gerne mit Bild!

Eure

Nina

Adventskalender Tür #1

Auf Wiedersehen November, Hallo Dezember. Mein Geburtsmonat, Weihnachtsmonat, Adventszeit.

Ich liebe den Dezember, nicht etwa weil ich Geburtstag habe oder wegen Weihnachten. Nein, ich freue mich jedes Jahr mit meiner Familie zusammen zu sein, Geschichten zu lesen und ein Türchen im Adventskalender zu öffnen. All das werde ich auch  meinem Sohn ans Herz legen.

Ich habe mir jetzt fest vorgenommen, hier auf meinem Blog eine ähnliche Sache wie einen Adventskalender zu erstellen. Täglich aus aller Welt die bräuche, Deko und Gedichte!

Ich hoffe, mir wird was einfallen, ich bin da aber sehr optimistisch was das angeht!

Eure

IMG_0309

Koch Mittwoch #21 – Bauerntopf bei Oma

Meine Mutter hatte mich heute Vormittag gefragt, was wir denn kochen bzw. essen könnten. Sie hatte Zucchini, Paprika, Frühlingszwiebeln, Hackfleisch und Kartoffeln da. Also bin ich mit Pupsi auf dem Arm durch die Wohnung und überlegte haarscharf, was man denn zaubern könnte.
Einige Minuten später viel mir sofort der Bauerntopf ein! Den gab es hier lange nicht mehr und die Kartoffeln waren schon so gut wie fertig. Umso besser, ich bin dann bei strahlendem Wetter eine Runde spazieren gegangen, während meine Mutter langsam anfing das Essen zu kochen. Als wir nachhause kamen war das Essen fertig und die Portion für Pupsi war schon zum abkühlen bereit, sogar schon klein gestampft mit noch ein paar großen Kartoffel Stücken!

Meine Mutter war sich nicht sicher ob er das mag, aber was mag mein Kind denn nicht?! Er isst einfach alles was er in die Finger bekommt, ich glaube er wurde sogar Sachen essen, die er noch gar nicht essen dürfte, z.B. Honig oder Zimt!

Jedenfalls hat Pupsi die ganze Portion verdrückt, als gäbe es kein Morgen mehr. Parallel habe ich auch langsam mal essen können. Als Nachtisch gab es Himbeere Joghurt, natürlich selbstgemacht aus frischen Himbeeren und gutem Joghurt.

Eure

IMG_0309

Unser erster Ausflug ins Schwimmbad

Hey Community,

ich war, bzw. wir waren am 1.7. bei meiner Freundin zum Geburtstag feiern eingeladen, da sie und ihr Mann aber so weit weg wohnen, hat sie mir vorgeschlagen, ob ich nicht von Samstag auf Sonntag da schlafen möchte. Das Angebot habe ich natürlich angenommen und auch schon vieles in die Wege geleitet. Zum einen auch eine Mitfahrgelegenheit, da mein Bruder das Auto meistens Sonntag braucht konnte ich es mir schonmal abschminken selbst zu ihr zu fahren. Also musste ich meinen Bruder ein wenig überreden, dass er mich nach Hilden fährt, das hat er schließlich auch gemacht auf meine Kosten. Ganz Spontan hat der Mann meiner Freundin mir geschrieben, ob wir nicht lust hätten, Sonntag schwimmen zu gehen. Das war der besagte 2.7. ein richtig schöner Tag. Die Nacht war allerdings nihct sonderlich toll! Da Pupsi meinte, auf dem Sofa einzuschlafen so dass ich ihn in sein Reisebett legen musste.
Da lag er dann auch so für 1 Std. schlafend, bis er wieder wach wurde und das nicht nur für 1 Std. oder so…Nein, er blieb bis 0.40 Uhr wach! Er wollte weder in seinem Bett schlafen noch neben mir auf dem Schlafsofa. Er schrie und schrie, riss meine Haare aus und trat mich überall hin, auch seine Faust traf mich des öftern im Gesicht. Ich machte den Vorhang etwas auf, um Licht hinein zu lassen und auch das Fenster machte ich etwas auf. Half nichts, ich zog seinen Schlafsack aus in der Hoffnung ihm wäre es nur Warm, vom Schlafanzug wurde er zu letzt auch befreit! Da lag er nun, im Body neben mir, aber immer noch unglücklich. Er bekam was zu trinken, da trank er auch ordentlich, aber wehe die Flasche war weg! Dann schrie er wieder und da wurde mir dann endlich(!) Klar, er hatte Hunger. Ich stand auf, ging in die Küche und machte heißes Wasser für eine Flasche Pre Nahrung. Das Wasser kochte ich nicht ganz heiß ab, ich bereitete die Nahrung wie nach Naleitung vor und gab sie ihm. Erstaunlicherweise war nach der Flasche mein Kind so ruhig wie ein schlafendes Baby. Er hat es geschafft, wieder einmal lag es an der ungewohnten, fremden Umgebung und die Unsicherheit in den Schlaf zu finden. Dann konnten alle in der Wohnung schlafen.

2.7.2017. Früh morgens 7.55 Uhr. Mama wacht auf. Baby schläft noch. Mama checkt Facbook und Instagram. Baby wacht auf. Mama beobachtet Baby. Baby dreht und kugelt sich im Bettchen hin und her. Mama holt Baby zu sich.
GUTEN MORGEN!
Pupsi lag dann einfach so neben mir, wir kuschelten, er nuckelte am Daumen und beweget sich keinen Millimeter! Ich fand es einfach so toll, mein Baby neben mir, so ruhig wie lange nicht mehr. Er ist ja auch schon zu einem richtigen Wirbelwind geworden. Manchmal vermiss ich die Zeit, wo er einfach nur da lag und auch heute bin ich froh, dass er sich ´nur´ hin und her kugelt. Mittlerweile kann er sich schon nach hinten robben, wenn denn Laminat oder so da ist. Eine lange Zeit lang kuschelten wir einfach nur, ich konnte nochmal meine Augen schließen und den Moment richtig geniessen.
Um 9 Uhr meldete sich Pupsi und verlangte sein Frühstück. Obwohl er so lange schon ohne was zu essen auskommt, muss es dann ganz plötzlich und sofort sein, dass er was zu essen bekommt! Ich machte ihm also seinen Frühstücksbrei und fütterte ihn. Natürlich ist er danach nie ganz Satt, so dass er dann noch ein Obstmus Quetschi bekam und ein kleines Bisschen Toastbrot.

Als wir alle gefrühstückt hatte, also ich, meine Freundin und ihr Mann, machten wir uns so langsam fertig. Wir räumten zusammen die Küche auf, obwohl ich nicht da wohne aber nur rum zusitzen ist auch nicht meine Art. Schließlich packte ich alle meine Sachen zusammen, also das was ich mitgebonnem hatte hauptächlich waren das alles sachen von Pupsi. Zum Schluss packte ich meine Schwimmtasche, die ich einfach mehrmals umpacken musste. Das Mittagsgläschen habe ich in die Wickeltasche gepackt, welches wir auf einem kurzen Zwischenstop aufwärmen konnten und ich ihm füttern konnte. Mittlerweile war es 11.30 Uhr, da kann man schon mal Mittagessen warm machen *lach*.
Pupsi war so lieb und hat kaum ein Mucks gemacht, er hat sehr gut gegessen und sah richtig müde aus. Ich verpasste ihm schnell eine frische Windel und schon düsten wir weiter zum Schwimmbad. Gingen in eine Familienumkleide, nachdem wir bezahlt hatten, haben uns umgezogen und Fynn bekam eine Schwimmwindel an die wir an diesem Tag richtig testen konnten.

Ab gings zur Dusche. Einmal flott abbrausen, Pupsi konnte im Buggy vom Schwimmbad rumgeschoben werden, zum abbrausen habe ich ihn aber aus dem Buggy genommen. Nun ging es ENDLICH zum Baby Schwimmbecken, da er ja schon gut sitzen konnte habe ich ihn im flachen Wasser hingesetzt, er sah allerdings so müde aus das er jeden Moment hätte einschlafen können. Wir gingn dann mit der ganzen Montur die wir hatten zum Nichschwimmer. Pupsi kam in seinen gelben Schwimmring und konnte auf dem Wasser treiben. Er sah immer noch recht müde aus, ich holte ihn aus dem Ring und wir ließen ihn einige Sekunden unter Wasser tauchen, das mochte er überhaupt nicht und ließ es somit auch wieder bleiben. Dann bekam meine Freundin hunger (sie ist schwanger) und ihr Bauchbewohner beschwerte sich schon. Also verließen wir wieder das Wasser und gingen was essen. In der Zeit wurde Pupsi mit seinem Handtuch bedeckt und er schlief sofort ein. Wir 3 konnten dann in ruhe essen, uns ausruhen und uns später eine Liege schnappen, die leider alle belegt waren. Nach 30 min. in etwa wachte mein Junge auf, und schaute sich um er bekam einen Keks den er knabbern konnte, während ich mit meiner Freundin schwimmen konnten. Dann wechelten wir die ´Schicht´, also das jeder nochmal eine Runde schwimmen konnte. Zum Schluss gingen wir dann mit Pupsi wieder zurück ins Baby Becken, wo er dann wieder planschen konnte. Diesmal planschte er auch wirklich etwas. Neben uns war noch eine Famile, ich glauber das Baby war etwas jünger als meins aber das ist eher unwichtig. Das Baby Becken hatte 3 Tiefen, das flache wo wir waren, ein mittleres und ein tiefes. Pupsi geht das Wasser bis zu Hüfte (Er ist 75 cm groß). Das war ein Spaß mit ihm im Wasser, bis ein kleiner Unfall passierte! Die Windel war voll…Heißt es lief schon alles aus der Windel ins Becken. Somit beschloss Pupsi, dass wir nachhause fahren sollten. Wir gingen schnell zu dem Buggy schnappten unsere Sachen und gingen Richtung Dusche. Einmal Windel aus, abduschen wieder in den Buggy gesetzt und Handtuch über ihn, meine Freundin und ich konnten uns eben duschen und schon konnten wir zur Umkleide gehen, die Windel entsorgte ich schon vorher, wo uns das nächste Übel erwartete. Alle Familienumkleiden waren Besetzt! Das die Menschheit sich immer so langsam umziehen müssen, wenn man selbst eine umkleide nötig hatte. Wir liefen alle immer auf und ab um eine Umkleide zu finden, die frei war.

Als wir dann eine gefunden haben, wurde Pupsi erst einmal abgetrocknet und mit einer frischen Windel ausgestattet. Da es in Schwimmbädern sehr warm sein kann, ließ ich den kleinen nur in seiner Windel auf der Wickelablage liegen, ich stand selbstverständlich davor und trocknete mich ab, so dass ich mich dann umziehen konnte. Zum Schluss habe ich mein Sohn angezogen und verließen die Umkleide mit samt unseren Sachen. Meine Freundin und ich fönten unsere Haare, während der Mann meiner Freundin auf Pupsi aufpasste. Dann verließen wir das Schwimmbad ohne Probleme. Ich wurde mit Pupsi wieder nach Schwelm gebracht, also zu mir nachhause wo er dann später seinen Brei bekam. Um 19 Uhr (!) verschwand er im Bett und ich hörte bis auf einen kleinen Schrei nichts mehr von ihm! Er schlief wie es sich gehörte, auch als ich im Bett verschwand war er am schlafen.
Erst um 8 uhr in der früh war er wach. Mein Kind hat doch tatsächlich richtig gut geschlafen!

So verlief unser Wochenende mal auswärts von Schwelm. Mein Sohn hat ein Schwimmbad gesehen, dort hat er geplanscht und geschlafen. Und auch die Nacht war richtig gut, er schlief 13 Std. somit wären wir wieder bei unserer Tagesroutine. Das einzige was sich geändert hat, ist die Sache mit der Flasche. Da der kurze immer wieder bis 9 Uhr schläft, lasse ich die Flasche weg und er bekommt stattdessen einen Milchbrei.

Das war es auch schon wieder von meiner Seite. Bis bald.

IMG_0309

Koch Mittwoch #7

Kochen ist angesagt! Ab in die Küche gehuscht, Schürze um, Gemüse waschen und schälen, dieses dann klein schneiden und in einem Topf weich kochen.
In unserem Fall gab es wieder Möhre und Pastinake, die ich am letzten Freitag auf dem Markt gekauft habe. Mini me hatte die letzten Tage den Flotten Willi zu Besuch und um dieses Problem zu beseitigen, kochte ich dem kleinen Frechdachs Möhre mit Kartoffel und Pastinake mit Kartoffel. Allerdings wurde der Brei aus Pastinake und Kartoffel absolut gar nichts, er war weder cremig noch breiig, stattdessen war die Kartoffel wie sie sein sollte die Pastinake aber nur so eine Art Holz; sie war holzig so wie man das manchmal von Kohlrabi kennt. Einfach nicht schön und weder der kleine noch ich hätte das Essen können! Also landeten 500 gr Pastinake und 2 mittlere Kartoffeln im Müll. Die Möhren gab es heute, allerdings habe ich aus 500 gr Möhre plus 3 mittlere Kartoffeln nur 3 Portionen hin bekommen.
Am letzten Wochenende habe ich nämlich bei mir in der Wohnung eine kleinere Portion Möhre Kartoffel gekocht, dieses aber nicht püriert da alles klein genug gehackt wurde. Baby Boy hat es sehr gut gegessen, wobei er nicht alles geschafft hat.
Gestern, am Dienstag, habe ich dann das restliche Gemüse gekocht. Fataler Fehler! Die Möhre hatten schon richtige dunkle Flecken überall und die Pastinake sah aus wie immer. Also hab ich alles gewaschen und geschält, die Kartoffeln waren so wie sie sein sollen, perfekt wie immer. Ich habe zuerst die Möhren zusammen mit der Kartoffel gekocht, als das Wasser aufgekocht war, stellte ich den Timer auf 20 Minuten. Dann konnte ich mich an die Pastinaken ran machen. Ich ließ alles zusammen aufkochen und stellte auch hier einen Timer auf 20 Minuten. Da so schönes Wetter war, ging ich wieder zu meinem Spatz nach draußen in den Garten und spielte noch einige Zeit mit ihm, bis der erste Wecker klingelte und ich somit nach dem Essen schauen musste. Ich wollte dieses grade klein stampfen, da stellte ich fest, dass das Gemüse noch richtig Hart war. So konnte ich es dem kleinen unmöglich geben, also nochmal etwas Wasser drüber und weitere 10 min. köcheln lassen! Anschließend waren die Pastinaken mit den Kartoffeln fertig, hier wieder das gleiche, das Gemüse war ebenfalls hart. Ich ließ auch das weitere 10 min. köcheln. In der Zwischenzeit waren die Möhren dann mal fertig, ich konnte sie stampfen das klappte wunderbar. Ich stampfte alles so klein, das kein Stück mehr über war. Mein Thermomix hatte am Wochenende alles klein gehackselt während ich alles nur grob klein geschnitten hatte. Ich habe nämlich im Kochtopf gekocht und nicht wie sonst im Thermomix.

Als die Pastinake fertig war, ging ich so vor wie bei der Möhre, alles wurde klein gestampft. Gerade als ich den Brei umfüllen wollte, stellte ich fest dass dieser Brei holzig war! Ich hätte heulen können. Ich habe für 500 gr. Pastinake viel Geld auf dem Markt gelassen unter anderem auch viel Wartezeit und das ist jetzt der Verdienst?! Aufregen bringt leider nichts, ausser das ich dadurch wieder Bäume ausreißen könnte also nahm ich es hin wie es nun war.

ich hatte also rein gar nichts zum Einfrieren, gab dem kleinen Mann sein Mittagessen und stellte somit die andere Portion Möhren mit Kartoffel in den Kühlschrank.

Das einzig erbeutete Essen, was ich gekocht habe. Etwa 200 gr Möhren Kartoffel Brei

Die Groben Stücke sind die holzigen Stellen von den Möhren.

den ich in der Mikrowelle aufwärmte und mit Öl vermengte bekam der kleine Prinz am heutigen Koch Mittwoch zu mittag. Ich stellte nach einiger zeit fest, auch dieser Brei hatte holzige Stellen. Die holzigen Stellen hielten sich in Maßen, so dass ich sie einfach aussortieren konnte und der kleine sein Mittagessen essen konnte.
Ärgerlich ist es trotzdem, denn hinterher sagte meine Mutter, dass ich das Gemüse lieber frisch zubereitet hätte. Denn jetzt hatte ich echt ´altes´ Gemüse gehabt und bei frischem wäre das holzige womöglich nicht passiert, wer weiß.

 

Ich habe es jetzt begriffen, ich werde das gekaufte Gemüse frisch zubereiten und bei der Hitze nicht noch 3-4 Tage aufschieben!

Von dem Pastinaken Gemisch war gar nichts zu retten und landete in den Bio Müll. So ganz nach dem Motto: „Für dich habe ich leider kein Foto!“

Somit wünsche ich euch eine schöne Rest Woche und bis ganz bald.

IMG_0309